IBAN und BIC für sehbehinderte und blinde Menschen

Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs informiert über Änderungen im Zahlungsverkehr

Wien (OTS) - Ab 1. Februar 2014 kommt im gesamten Euro-Zahlungsraum die 20-stellige internationale Kontonummer IBAN zum Einsatz. Für blinde und sehbehinderte Menschen ist die Umstellung auf die neuen Zahlungsanweisungen besonders schwierig. Viele fragen sich: "Wie kann ich mir eine so lange Zahlenkombination nur merken?" Die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs informiert daher seit September 2013 visuell beeinträchtigte Menschen über die IBAN.

Am 29. Oktober 2013 findet um 14.00 Uhr im Beratungszentrum der Hilfsgemeinschaft in der Jägerstraße 36 in Wien-Brigittenau eine weitere, kostenlose Informationsveranstaltung statt. Sie steht auch für ältere Menschen ohne Sehbeeinträchtigung offen, die wissen möchten, was hinter Begriffen wie SEPA (Single Euro Payments Area), IBAN und BIC steckt.

Barrierefreie Bankgeschäfte

"Wir haben die Erfahrung gemacht, wenn man älteren Menschen in Ruhe erklärt, wie sich die IBAN zusammensetzt, sind sie erleichtert und kommen mit der neuen Situation viel besser zurecht", weiß Irene Vogel, Geschäftsführerin der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs. Bei zahlreichen Mitgliederveranstaltungen, wie den Bezirksgruppentreffen in Wien und Umgebung sowie bei Gästeveranstaltungen in den Häusern Harmonie und Waldpension in NÖ, wurden sehbehinderte und blinde Menschen von Mitarbeitern der Hilfsgemeinschaft instruiert. Fragen wie: "Wo finde ich meine persönliche IBAN?" werden beantwortet, anhand von Ausfüllhilfen kann die eigene IBAN geübt werden. Darüber hinaus wird sehbehindertengerechtes Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

Wie schon bei der Euro-Einführung 2002 hat es sich die Hilfsgemeinschaft zur Aufgabe gemacht, visuell beeinträchtigte Menschen aufzuklären und zu unterstützen, damit sie auch weiterhin ihre Bankgeschäfte selbstständig erledigen können.

Fotos zum kostenlosen Download unter
http://www.hilfsgemeinschaft.at/index.php?id=116#c2122

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dr. Gabriele Frisch, 01/330 35 45-81, frisch@hilfsgemeinschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HBS0001