Wien: Kooperationspartner und Vorzeigemodell für Brasilia

Wien (OTS) - Als Follow-up zu den Schwerpunkt-Aktivitäten der Stadt Wien in Sao Paulo, Brasilia und Rio de Janeiro im März 2013, unter der Leitung von Vizebürgermeisterin Mag. Renate Brauner, war der Gouverneur des Bundesdistrikts von Brasilien, Brasilia-DF, Agnelo Queiroz, mit einer 12-köpfigen Delegation von 10.-11. Oktober 2013 zu Besuch in der Bundeshauptstadt. Unter den DelegationsteilnehmerInnen befanden sich unter anderem der Staatssekretär für internationale Angelegenheiten, Odilon Frazao, der Staatssekretär für Kultur, Hamilton Pereira, der Staatssekretär für Bildung, Marcelo Aguiar, sowie der Staatssekretär für Wirtschaftsentwicklung, Hermano Carvalho.

Während seines Besuchs in Wien unterzeichnete Gouverneur Queiroz gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Michael Häupl am Donnerstag, dem 10. Oktober 2013, ein Kooperationsabkommen, das die Themen Bildung, Aus-und Weiterbildung, Wissenschaft, Nachhaltigkeit, Stadtplanung und Transport, wirtschaftliche Zusammenarbeit und Direktinvestitionen sowie Kultur, Kreativindustrie und Tourismus umfasst.

Wien wird vom Bundesdistrikt von Brasilien als zentraler Partner bei seiner Modernisierungsoffensive bzw. der zukünftigen Entwicklung angesehen. Das Stadtentwicklungsprojekt "Seestadt Aspern" spielt hierbei eine bedeutende Rolle und soll Brasilia als Vorzeigeprojekt helfen, eine lebenswerte, technologisch fortschrittliche und sozial ausgewogene Stadt zu schaffen. Gouverneur Queiroz hat sich daher über die Fortschritte des Projekts Seestadt Aspern vor Ort informiert, die ihm unter anderem während eines Rundgangs durch das "aspern IQ" nähergebracht wurden. Vizebürgermeisterin Brauner: "Vor Ort in Aspern konnten wir die wichtigsten Aspekte des Vorzeigeprojekts diskutieren, da Brasilia nach dem Vorbild Wiens ebenfalls eine Seestadt bauen möchte. Ich freue mich, dass außerdem seit dem Besuch der Wiener Delegation in Brasilien im März 2013 konkrete Kooperationsprojekte im Bereich Bildung und Wissenschaft vereinbart wurden. 40 JungbeamtInnen aus dem Bundesdistrikt von Brasilien werden im November 2013 an einem vierwöchigen Ausbildungsprogramm teilnehmen: 20 davon beim Austrian Institute of Technology (AIT) und 20 an der Fachhochschule Krems. Im Jahr 2014 soll die Anzahl der StudentInnen wesentlich erhöht werden und weitere Kooperationsprojekte initiiert werden".

Zu dieser Meldung werden in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder Fotos zur Verfügung gestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Heike Hromatka-Reithofer
Mediensprecherin Vizebürgermeisterin Renate Brauner
Tel.: +43 1 4000 81219
E-Mail: heike.hromatka-reithofer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005