Grüne-Lesjak zu Seen-U-Ausschuss: "Politischer Wille bestimmte Kaufpreis"

Handelnde Personen der ausgegliederten Gesellschaften - SIG, LIG und der KLH - wurden einvernommen.

Klagenfurt (OTS) - Nach der heutigen Ausschusssitzung stellt die Vorsitzende des U-Ausschusses und Klubobfrau der Grünen, Dr. Barbara Lesjak, fest: "Wichtige Proponenten der Transaktion wurden heute einvernommen. Ausgliederungen - wie es die SIG war - waren offenbar nicht effektiv, weil die Geschäftsführer auf Zuruf der Landespolitiker agierten und nicht selbstständig die Interessen der ausgegliederten Gesellschaften berücksichtigen konnten. Die Ausgliederung erschwert aber die Kontrollarbeit des Landtags."

Lesjak analysiert: "Eine interessante Rolle scheint auch die jetzige Team Stronach-Landesrätin in Niederösterreich, Elisabeth Kaufmann-Bruckberger gehabt zu haben. Laut Aussage Liebentritts war die damalige BZÖ-Politikerin eine der wichtigsten Personen bei der Anbahnung des Seen-Kaufs. Kaufmann-Bruckberger ist am 23.10.2013 als Zeugin geladen."

Summa summarum zeigt sich die Ausschuss-Vorsitzende mit den Ergebnissen der Befragungen zufrieden: "Trotz vereinzelter politischer Querschüsse arbeitet der Ausschuss effektiv, zielorientiert und genau. Ich bin sehr zufrieden", schließt Lesjak.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
Tel.: 0699 11 09 29 63
erika.roblek@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0001