Petitionsausschuss empfiehlt Volksbefragung im 6. und 7. Bezirk zur neuen Mariahilfer Straße

Wien (OTS/SPW-K) - "Erfreulich ist, dass zwei Petitionen seit ihrem Einreichen dermaßen zu öffentlichen Themen wurden, dass die zuständigen Stellen der Stadt diese Themen bereits aufgegriffen und der Petitionsausschuss - im Sinne einer positiven Erledigung wie im Falle von Wiener Linien & Open Data und Free-Wien-LAN - von einer weiteren Behandlung Abstand nehmen kann", so der Petitionsausschussvorsitzende, SP-Gemeinderat Harald Troch. "Die beiden angeführten Projekte laufen jetzt schon sehr gut für Wien und seine Bürgerinnen und Bürger", so Troch weiter.

Bei der Petition zur Befragung der Bewohner des sechsten und siebten Wiener Gemeindebezirks zur neuen Mariahilfer Straße empfahl der Ausschuss der zuständigen Stadträtin die Durchführung der Befragung. Bei zwei anderen Petitionen wurde einstimmig beschlossen im Sinne einer vertiefenden Behandlung noch weitere Stellungnahmen einzuholen. "Das betrifft einerseits einen "wilden" Fußweg und andererseits ein Garagenprojekt - es geht uns nämlich grundsätzlich um Qualität vor Geschwindigkeit", betont Troch. Am 16. Oktober wird der Ausschuss jedenfalls wieder tagen und sieben weitere neue Petitionen stehen bereits auf der Tagesordnung.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Sarina Reinthaler
Tel.: (01) 4000-81 943
sarina.reinthaler@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001