Frauenberger:100 Anwendungen mit offenen Daten Wiens

Open Government Data - eine erfolgreiche Initiative für mehr Transparenz und Kooperation

Wien (OTS) - Der Wiener Open Data Katalog ermöglichte bisher 100 kreative und innovative Anwendungen. "Wien ist als "Open Government Data City" sichtbar. Der erfolgreiche Weg, Daten frei und kostenlos zur Verfügung zu stellen, wurde fortgesetzt und zeigt Wien als transparente Großstadt", so Stadträtin Sandra Frauenberger.

Ein Erfolg war die Implementierung der Echtzeitdaten der Wiener Linien in den Katalog. Im heutigen Petitionsausschuss wird die dazugehörige Petition behandelt. Seit der Zurverfügungstellung der Echtzeitdaten der Wiener Linien in diesem Herbst wurden innerhalb von wenigen Wochen mindestens sechs Apps entwickelt, die für die Fahrgäste zur Verfügung stehen.

Die hohe Anzahl von Anwendungen ist auf den guten Kontakt zwischen der Community und der Wiener Stadtverwaltung zurückzuführen. Der Prototyp "Wann aufs Meldeamt" regt an, weitere Daten in den nächsten OGD-Phasen freizugeben (http://wannaufsamt.tentacleriot.eu/).

Die nächste öffentliche OGD-Plattform findet am 12. Dezember 2013 im Wiener Rathaus statt. Link:
https://open.wien.at/site/kalender/?cid=all&mc_id=17

Darüber hinaus interessieren sich auch andere Städte und Länder für die Wiener Initiative. So wurde für den deutschsprachigen Raum die Kooperation OGD D-A-CH-LI gestartet, um gemeinsam die Weiterentwicklung im europäischen Raum zu forcieren. Damit ist Wien fit für die Zukunft als "Smart City". (Schluss) grs

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Stefanie Grubich
Mediensprecherin Stadträtin Sandra Frauenberger
Tel.: +43 1 4000 81853
stefanie.grubich@wien.gv.at
www.sandra-frauenberger.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010