Wiener Wiesn-Fest 2013: 200.000 Gäste und Weltrekord der Trachtenpaare

Wien (OTS) - Erfreuliche Bilanz des Wiener Wiesn-Fests 2013: Mehr als 200.000 Gäste lockte Österreichs größtes Volksfest in seinem dritten Jahr auf die Kaiserwiese. Am Schlusstag verewigte sich das Brauchtumsfest, das von 19. September bis 6. Oktober im Wiener Prater stattfand, mit den meisten Trachtenpaaren auf einem Platz im Guinnessbuch der Weltrekorde. 2014 startet das Wiener Wiesn-Fest am 25. September.

Weltrekord auf dem Wiener Wiesn-Fest 2013: Mit 157 Trachtenpaaren auf einem Platz sicherte sich Österreichs größtes Volksfest am Abschlusstag im renommierten Guinnessbuch der Weltrekorde einen Platz für die Ewigkeit. "Ich bin besonders stolz darauf, dass wir die Premiere für diesen Weltrekord gesetzt haben", sagt Wiener Wiesn-Fest Geschäftsführerin Claudia Wiesner, die noch mehr Grund zur Freude hat. Denn mit seiner dritten Auflage schaffte die Veranstaltung erneut einen Besucherrekord: Mehr als 200.000 Gäste aus dem In- und Ausland lockte das Wiener Wiesn-Fest an 14 Feier-Tagen auf die Kaiserwiese im Wiener Prater. Im Vorjahr feierten rund 165.000 Gäste an elf Tagen.

Viele Neuheiten als Publikumsmagnet

"Heuer ist es uns noch mehr gelungen, das gesamte Land in die Hauptstadt zu bringen", erläutert Christian Feldhofer, Geschäftsführender Gesellschafter des Wiener Wiesn-Fests, den neuen Programmpunkt 'Goldenes Österreich', der 2013 seine Premiere feierte. Unter diesem Motto präsentierten sich erstmals alle neun Bundesländer unter dem Ehrenschutz des Gemeindebundpräsidenten Helmut Mödlhammer mit Bräuchen, Traditionen, regionalen Köstlichkeiten und natürlich viel Musik auf der Kaiserwiese. Neben Mödlhammer, der auch Bürgermeister von Hallwang ist, besuchten auch weitere 20 Bürger- und Vize-Bürgermeister das Wiener Wiesn-Fest. Auch echte Raritäten brachte das 'Goldene Österreich' in die Hauptstadt: So war etwa am Salzburg-Tag der Riese Samson, der zum UNESCO-Erbe zählt, erstmals in Wien zu sehen, während am Vorarlbergtag die Alphornbläser aus dem Montafon aufspielten und am Tirol-Tag die Schützenkompanie Kematen eine Ehrensalve abgab. Ebenfalls aus Tirol stammt der jüngste Zuwachs der Wiener Wiesn-Fest Familie: Die Kitzbüheler Kult-Wirtin Rosi Schipflinger kümmerte sich mit ihrem Team in der neuen Rosi's Alm um das Wohl der Gäste. Die als Winzer Stadl konzipierte Alm erwies sich neben den drei Festzelten von Gösser, Wiesbauer und Wojnar's und der ORF Alm als weiterer Publikumsmagnet.

Unter dem Motto "Nach dem Fest ist vor dem Fest" gibt es auch bereits ein Startdatum für nächstes Jahr: 2014 öffnet das Wiener Wiesn-Fest am 25. September seine Pforten.

Rückfragen & Kontakt:

Claudia Sebunk, Agentur Purtscher RelationsPR
Tel: +43/1/505 01 18
e-mail: c.sebunk@purtscherrelations.at
Mobil: 0664/877 3333 2
www.purtscherrelations.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WRW0001