Die Stavros Niarchos Foundation stellt 100 Mio. Euro für eine neuartige Initiative bereit, die zur Schaffung von Berufschancen für Jugendliche in Griechenland beitragen wird

Athens, Griechenland (ots/PRNewswire) - Der Vorstand der Stavros Niarchos Foundation (www.SNF.org) rief heute zur Schaffung neuer Gelegenheiten für die jüngeren Generationen Griechenlands auf, die derzeit schwer unter der alarmierenden Arbeitslosigkeit im Lande leiden. Die Stiftung hat eine langfristige Zuschussfinanzierung im Umfang von 100 Mio. Euro für diese Anstrengungen zugesagt. Die Arbeitslosenquote der jungen Menschen in Griechenland lag im August 2013 den neuesten offiziellen Zahlen des griechischen Statistikamtes zufolge über 60 Prozent.

"Die Lage ist schlimm", sagte Andreas C. Dracopoulos, Co-Präsident und Vorstandsmitglied der Stavros Niarchos Foundation. "Wie Arbeitsmarktökonomen stets betonten, hat die Arbeitslosigkeit im jungen Alter im Gegensatz zu allen anderen Altersgruppen anhaltende Folgen für den größten Teil der erwachsenen Jahre. Wir müssen die Jugend wiederbeleben und jetzt Perspektiven schaffen, bevor eine oder mehrere Generationen verloren sind."

Der Stiftung ist wohl bewusst, dass eine Veränderung der aktuellen Rahmenbedingungen nicht durch finanzielle Mittel allein verändert werden kann, auch nicht durch bedeutende Summen. Die Schaffung neuer Chancen erfordert Innovation und die Zusammenarbeit und Konvergenz verschiedener Sektoren, einschließlich der öffentlichen Hand, der Privatwirtschaft und der Philanthropie.

Zu diesem Zweck wird die Stiftung eine Konferenz veranstalten, die Ökonomen, politische Entscheidungsträger, Stiftungen, nichtstaatliche Organisationen, Beamte und Geschäftsleute zusammenbringt, um unternehmerische Initiativen zu untersuchen, die Arbeitsplätze und Wachstum schaffen. Außerdem stellt sie Programme auf dem Prüfstand, die Berufsgelegenheiten eröffnen, und alle aussichtsreichen Vorschläge werden anschließend effektiv und unmittelbar umgesetzt. Die Konferenz wird Anfang 2014 in New York City stattfinden.

Diese neue Zusage erfolgt nahezu zwei Jahre im Anschluss an die Bewilligung von Fördermitteln in Höhe von 100 Mio. Euro über einen Dreijahreszeitraum (2012-2015), mit denen die Stiftung hilft, die negativen Auswirkungen der eskalierenden Krise in Griechenland abzufedern. Seitdem und im Rahmen dieser Initiative hat die SNF Hilfsgelder im Gesamtumfang von 72,1 Mio. Euro an zahlreiche gemeinnützige Organisationen im Land fließen lassen.

Die erste 100.000.000-Euro-Initiative der Stiftung ging größtenteils an kurzfristige Soforthilfemaßnahmen, um den Menschen zu helfen die überwältigenden Konsequenzen der gravierenden sozioökonomischen Krise zu überleben und den Verfall des bestehenden Sozialhilfesystems zu überstehen. Im Gegensatz dazu ist die neue Initiative auf strategische und langfristige Ziele ausgerichtet. Das vorliegende Problem verlangt langfristige Planung, Forschung, proaktives Engagement und sorgfältige Umsetzung sowie die Entwicklung neuartiger, innovativer Lösungen.

Die Jugendarbeitslosigkeit hat in Griechenland ein bedenklich hohes Niveau erreicht, stellt aber auch in den meisten entwickelten Wirtschaftsräumen ein ernstes Problem dar. Mit der Bekanntgabe dieser Initiative will die Stavros Niarchos Foundation nicht nur den arbeitslosen Jugendlichen in Griechenland helfen, sondern auch ein Musterbeispiel, ein Forum und eine Diskussion über effektive Möglichkeiten zur Lösung des Problems auf einer wesentlich breiteren Ebene in die Wege leiten.

INFORMATIONEN ZUR SNFde.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@3fc60df7Die Stavros Niarchos Foundation (www.SNF.org) ist eine der weltweit führenden internationalen Wohltätigkeitsorganisationen. Sie gewährt Zuwendungen in den Bereichen Kunst und Kultur, Bildung, Gesundheit und Medizin sowie öffentliche Wohlfahrt. Die Stiftung finanziert Organisationen und Projekte, die starke Führung und solides Management zeigen und von denen man erwarten darf, dass sie weitreichende, dauerhafte und positive soziale Auswirkungen erzielen. Die Stiftung unterstützt des Weiteren Projekte, welche die Bildung öffentlich-privater Partnerschaften als wirksame Instrumente zur Förderung des Gemeinwohls ermöglichen.

Von 1996 bis heute hat die Stavros Niarchos Foundation 1,06 Mrd. Euro (1,39 Mrd. US-Dollar) in Form von 2.511 Förderzusagen an gemeinnützige Organisationen in 109 Ländern weltweit genehmigt. Abgesehen vom Stavros Niarchos Foundation Cultural Center (SNFCC) wurden die gesamten Förderzusagen der Stiftung gleichmäßig an Projekte für Griechenland und internationale Projekte aufgeteilt.

Besorgt über die anhaltende, sozioökonomische Krise in Griechenland gab die Stiftung im Januar 2012 eine Förderinitiative über 100 Millionen Euro (130 Millionen USD) für drei Jahre bekannt, mit der die negativen Effekte der eskalierenden Krise gemildert werden sollen. Seitdem und im Rahmen dieser Initiative hat die SNF Hilfsgelder im Gesamtumfang von 72,1 Mio. Euro (93,2 Mio. US-Dollar) zur Unterstützung zahlreicher gemeinnütziger Organisationen im Land zur Verfügung gestellt.

Die bisher größte einzelne Schenkung (566 Mio. Euro/796 Mio. US-Dollar) der Stiftung ist das Stavros Niarchos Foundation Cultural Center (SNFCC) in Athen. Die Bauarbeiten am Standort sind bereits angelaufen. Die Stavros Niarchos Foundation ist der Überzeugung, dass es sich hierbei, gerade wegen der derzeitigen sozioökonomischen Rahmenbedingungen, um ein Projekt von nationaler Bedeutung handelt. Es stellt in einem entscheidenden historischen Augenblick ein Bekenntnis zur und ein Engagement für die Zukunft des Landes dar und ist darüber hinaus ein kurz- bis mittelfristiger Impulsgeber für die Wirtschaft, der unter den gegebenen Umständen unverzichtbar ist.

Web site: http://www.snf.org/

Rückfragen & Kontakt:

KONTAKT: Stelios Vasilakis, Stavros Niarchos Foundation (NYC),
+1-212-486-7482, oder Virginia Anagnos, Goodman Media International
für
die SNF, +1-212-576-2700 x 222

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005