Rohstoffausstellung begeistert Publikum

Von 2. bis 7. Oktober 2013 präsentiert sich die Rohstoff-Branche im Rahmen einer Sonderausstellung auf der Grazer Messe

Wien (OTS/PWK690) - Eine eindrucksvolle Bilanz zieht die European Mineral Resources Confederation EUMICON nach den ersten drei Tagen ihrer Sonderausstellung "Rohstoffe sind Zukunft" in Graz. Auf insgesamt mehr als 3.500 m2 wird die faszinierende Welt der mineralischen Rohstoffe einem breiten Publikum näher gebracht: "Ziel dieses Ausstellungsprojektes ist es, die Bedeutung der Rohstoffe für die Wirtschaft und für unser modernes Leben einem breiten Publikum bewusst zu machen", so Roman Stiftner, Generalsekretär von EUMICON und Geschäftsführer des WKÖ-Fachverbandes Bergbau-Stahl.

Dementsprechend groß war der Besucherandrang schon an den ersten beiden Ausstellungstagen. Besonders erfreulich ist das große Interesse bei den Schulen. Insgesamt sind mehr als 600 SchülerInnen der verschiedensten Schulstufen zu den Ausstellungsführungen angemeldet. Insgesamt erwartet man an den fünf Ausstellungstagen rund 80.000 Besucher.

Die Ausstellung zeigt einen repräsentativen Querschnitt rund um Abbau, Aufbereitung, Weiterverarbeitung und den industriellen Einsatz mineralischer Rohstoffe. Besonderes Augenmerk wurde auf die Erlebbarkeit des Themas gelegt. So haben die Besucher die Möglichkeit, Aufbereitungsmaschinen in Betrieb zu sehen, Experimente durchzuführen und im Rahmen einer Großgeräteausstellung nicht nur zig Tonnen schwere Bergbaufahrzeuge zu bewundern, sondern auch selbst am Steuer eines Minibaggers oder Radladers ihr Können zu zeigen.

Als Partner von EUMICON für dieses Projekt konnten unter anderem das BMWFJ, das Land Steiermark, die Montanuniversität Leoben, der Bergmännische Verband Österreichs und zahlreiche Industrieunternehmen wie voestalpine, ÖBB-Infrastruktur, Binder + Co oder Zeppelin/CAT gewonnen werden.

"EUMICON" (European Mineral Resources Confederation) versteht sich als Schnittpunkt der internationalen Rohstoffbranche hinsichtlich Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Der Verband wurde als Wissens-und Informationsplattform der Mineralrohstoffwirtschaft ins Leben gerufen. Im Fokus stehen dabei die Gewinnung, Aufbereitung und das Recycling mineralischer Rohstoffe. Neben fundierter Meinungs- und Bewusstseinsbildung u.a. mittels Informationsveranstaltungen, Ausstellungen und Publikationen werden konkrete Lösungssätze erarbeitet und der Austausch von Wissen forciert. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Bergbau-Stahl
DI Roman Stiftner
Geschäftsführer
Tel: + 43 (0) 5 90 900-3310
Email: roman.stiftner@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004