Austro-Jihadisten: Verfassungsschutz beobachtet fünf Moscheen in Wien

"biber": Erste Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen junge Österreicher: Verdacht auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung

Wien (OTS) - Wie das Magazin "biber" in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, rekrutieren Extremisten im Untergrund verstärkt junge Österreicher für den Jihad in Syrien. Laut biber-Recherchen beobachtet das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) bereits fünf Gebetsräume in Wien. Zudem werden Rekrutierungsaktivitäten von Gruppen in der Steiermark, Salzburg sowie Oberösterreich beobachtet.

Anfang September berichtete das BVT von rund 50 Kämpfern aus Österreich in Syrien. Neun Österreicher seien bereits wieder zurück. Wie biber-Recherchen ergaben, sind diesbezüglich erste Verfahren bei den Staatsanwaltschaften anhängig.

Konkret läuft bei der Staatsanwaltschaft Wien ein Verfahren gegen einen jungen Österreicher, der im Verdacht steht, in Kontakt zu radikalen, islamistischen Gruppen zu stehen. Die Staatsanwaltschaft Wien bestätigte "biber" Ermittlungen auf Grund des § 278b des Strafgesetzbuches: Verdacht auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation.

Laut biber-Recherchen handelt sich dabei um einen Wiener Lehrling, der im Juni von seiner Familie als vermisst gemeldet wurde. Angeblich befindet sich der Österreicher derzeit in der Türkei und will nie in Syrien gewesen sein.

Bereits aus Syrien zurück ist ein junger Wiener, der kurz nach der Einreise lebensgefährlich verletzt wurde. Auch dieser Mann steht unter Beobachtung.

Gegenüber "biber" ruft der syrisch-stämmige Iman Tarafa Baghajati junge Menschen dazu auf, nicht als Kämpfer nach Syrien zu gehen. "Das letzte was Syrien braucht, sind jugendliche Kämpfer aus Österreich. Wir lehnen diese Rekrutierungen ab, können dagegen aber nichts machen."

Rückfragen & Kontakt:

Simon Kravagna
Chefredakteuer
biber Verlagsgesellschaft mbH
Telefon: 01/95 77 528
Email: kravagna@dasbiber.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BIV0001