Erfolgreiche Premiere des Musicals Fariba

Das Kinder- und Jugendmusical fand bei Publikum großen Anklang

Wien (OTS) - Am 1. Oktober fand im neuen Musiktheater "Muth" im Augarten die Premiere des von Kindern und Jugendlichen gespielten Musicals "Fariba" statt. Mehr als 200 BesucherInnen waren sehr beeindruckt von den musikalischen und schauspielerischen Darstellungen der jungen KünstlerInnen. Aber auch das Bühnenbild und die Inhalte wurden im Anschluss an die Aufführung positiv hervorgehoben.

Das Musical "Fariba" wird von Kerschbaums Tonvoll gesungen und gespielt, musikalisch begleitet vom Popularmusik-Orchester des Musikgymnasiums Wien. In "Fariba" geht es um Umverteilung und Integration: Kinder und Jugendliche leben eine Zeit lang in einer fremden Familie. Die daraus entstehenden Chancen und Probleme nutzen sie um kreative Lösungen zu finden.

Die ZuschauerInnen genossen sichtlich den Abend und fühlten sich durch die Vielzahl der Themen, die sich durch das Musical ziehen, durchaus angesprochen: Dazu gehören unter anderem Liebe, Freundschaft und Integration. Das titelgebende Mädchen Fariba kommt aus dem Iran und ihr Bruder Aram hat auf der Bühne ein paar Sätze persisch zu sagen. "Ich habe jedes Wort verstanden, wenn auch ein starker Akzent zu hören war ", sagte eine gebürtige Perserin nach der Aufführung. Auch die Tatsache, dass das oft sehr sperrige Thema "Umverteilung" auf eine kreative Art und Weise angegangen wurde und auf die Ebene der Kinder gebracht wurde, war eine spannende Erfahrung für viele.

Außer Frage stand natürlich die schauspielerische und künstlerische Leistung der jungen Gruppe. Die Tatsache, dass es sich hier um LaiendarstellerInnen handelt, die viel von ihrer Freizeit in die Proben investiert haben, war nur selten merkbar, weil die DarstellerInnen mit großer Leidenschaft und Konzentration das Stück gespielt haben.

In dem vom Wiener Stephan Kerschbaum komponierten Stück wirken rund 90 Kinder und Jugendliche unter der Leitung von Regisseurin Angelika Messner mit, die in zwei Besetzungen spielen. Der Text wurde von Bernhard Listabarth geschrieben. Die meisten Kinder und Jugendlichen haben bereits Bühnenerfahrung, da Kerschbaum in den vergangen Jahren schon einige selbstkomponierte Musicals mit seinem Chor "Tonvoll" umgesetzt hat. Neu ist das Orchester, das sich aus SchülerInnen des Musikgymnasiums Wien zusammensetzt.

Das Team von Fariba erhofft sich für die kommenden 12 Aufführungen noch viele ZuschauerInnen. "Fariba" richtet sich an ein jugendliches und erwachsenes Publikum, das sich auch von den im Stück angesprochene Inhalten einiges an Diskussionsanregungen mitnehmen kann.

Weiter Infos sowie die Aufführungstermine befinden sich auf http://www.fariba.at.

Rückfragen & Kontakt:

Marcel Kneuer, mak@kohelet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003