Gewerkschaft vida trauert um Walter Androschin

vida verliert wertvollen Menschen und engagierten Gewerkschafter

Wien (OTS/ÖGB) - Die Gewerkschaft vida ist tief betroffen über das plötzliche Ableben von Walter Androschin. Der Landesvorsitzende der vida Salzburg ist vergangene Nacht völlig unerwartet im 55. Lebensjahr verstorben.++++

"Wir trauern um einen besonderen Menschen und einen engagierten Kollegen, der mit seiner Leidenschaft für sein berufliches Wirken und seiner Verbundenheit mit der Gewerkschaftsbewegung bei uns allen einen prägenden Eindruck hinterlässt. Walter Androschin war fast 40 Jahre im Dienste unserer Gewerkschaft aktiv und er wird in unserer Mitte sowohl menschlich als auch beruflich eine große Lücke hinterlassen", würdigt vida-Vorsitzender Gottfried Winkler die Verdienste von Walter Androschin.

"Mit Walter Androschin verlieren wir einen Freund und einen unermüdlichen Kämpfer für die Anliegen und Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Im Namen aller Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Funktionärinnen und Funktionäre sprechen wir seiner Familie, der in dieser schwierigen Zeit unser ganzes Mitgefühl gilt, unsere tiefe Anteilnahme aus", so Winkler.

Walter Androschin wurde am 26. Mai 1959 in der Stadt Salzburg geboren. Von 1978 bis 1996 war er Fahrdienstleiter bei den ÖBB, von 1997 bis 2007 Landesvorsitzender der Salzburger Eisenbahnergewerkschaft, ab 1998 Vizepräsident der AK-Salzburg, ab 1998 Vizepräsident der AK-Salzburg, ab 2003 FSG-Landesvorsitzender in AK und ÖGB-Salzburg und seit 2007 Landesvorsitzender der Salzburger Gewerkschaft vida.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft vida
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01 53444 79 261

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005