Lampedusa: Rotes Kreuz fordert Umdenken bei der EU- Flüchtlingspolitik

Der Schutz der Menschen muss Vorrang vor dem Schutz der Grenzen haben

Wien (OTS/Rotes Kreuz) - "Das schreckliche Unglück vor Lampedusa hat bei uns große Betroffenheit ausgelöst. Nach einer solchen Tragödie darf man nicht einfach wieder zur Tagesordnung übergehen und weiterhin die Augen vor notwendigen Reformen verschließen", sagt Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes. "Europa braucht dringend neue und menschenwürdige Konzepte in der Flüchtlingspolitik."

Konkret fordert der Rotkreuz-Generalsekretär, dass Länder wie Italien und Griechenland, die europaweit die größten Flüchtlingsströme zu bewältigen haben, solidarisch von anderen EU-Staaten unterstützt werden. Besonders wichtig sei außerdem, dass es für Flüchtlinge wieder legale und sichere Wege geben müsse, in die EU einzureisen. "Das derzeitige Motto Grenzen zu und Schotten dicht löst das Problem nicht, sondern zwingt die Flüchtlinge dazu, sich an Schlepper zu wenden und diese lebensgefährlichen Überfahrten zu wagen", sagt Kerschbaum. "Wir treten dafür ein, dass alle Asylsuchenden einen Anspruch auf ein faires Verfahren haben, in dem zügig festgestellt wird, ob Asylgründe vorliegen. Das heißt keinesfalls, dass alle Migranten Anspruch auf Asyl haben. Illegalisierung und staatliche Zwangsmaßnahmen alleine werden die anstehenden Probleme nicht lösen. Der Schutz der Menschen muss jedenfalls Vorrang vor dem Schutz der Grenzen haben."

In zahlreichen europäischen Ländern - so auch in Spanien und Italien - hilft das Rote Kreuz ankommenden Flüchtlingen. "Unsere Kollegen versorgen die Menschen unter anderem medizinisch und kümmern sich um die Betreuung", sagt Kerschbaum.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Rotes Kreuz
Mag. Thomas Marecek,
Presse- und Medienservice
Tel.: Tel.: +43 1 589 00-151,
Mobil: +43 664 823 48 02
thomas.marecek@roteskreuz.at
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001