Cool, dass wir sauberes Wasser trinken können

Schulwettbewerb zum Thema Trinkwasser als Lebensmittel - Infoveranstaltung für Lehrpersonen am 9. Oktober 2013

Bregenz (OTS/VLK) - Passen wir auf unser sauberes Trinkwasser auf, denn es ist das wichtigste Lebensmittel. Diese Botschaft wollen die Abteilung Wasserwirtschaft des Landes Vorarlberg, Landesschulrat, FH Vorarlberg sowie aks gesundheit gemeinsam in einem Schulwettbewerb vermitteln. "Wir wollen die Jugendlichen verstärkt für dieses wichtige Thema sensibilisieren", so Landesrat Erich Schwärzler. Mehr dazu auf www.vorarlberg.at/wasser.

Angesprochen sind 10- bis 18-jährige Schülerinnen und Schüler an Mittelschulen, Gymnasien und HLW sowie ihre Lehrpersonen. Die am Bewerb Teilnehmenden sollen sich in fächerübergreifenden Projekten (z.B. Ernährung und Haushalt, Biologie, Geografie, Chemie, Bildnerische Erziehung) mit dem sehr umfangreichen Themengebiet Trinkwasser und Wasserversorgung auseinandersetzen und die Ergebnisse in Form von Plakaten präsentieren. Diese werden von einer Fachjury prämiert und im Rahmen einer Ausstellung öffentlich gezeigt.

Der geplante Ablauf:
- Den Auftakt zum Schulwettbewerb macht eine Informationsveranstaltung für Lehrpersonen am Mittwoch, 9. Oktober 2013, ab 14.00 Uhr an der FH Vorarlberg. Diese gilt für die Teilnehmenden als Fortbildung im Rahmen der Pädagogischen Hochschule. - Anmeldeschluss für die Teilnahme am Bewerb ist Montag, 21. Oktober 2013.
- Plakate können bis Freitag, 7. Februar 2014, eingereicht werden. - Die Preisverleihung findet am Freitag, 21. März 2014, statt.

Mit dem Plakatwettbewerb wollen die Organisatoren bewusst machen, dass der Wasserreichtum Vorarlbergs keine Selbstverständlichkeit ist, sondern einen sorgsamen Umgang mit diesem Bodenschatz erfordert. Gleichzeitig sollen die Jugendlichen animiert werden, das frische Wasser aus heimischen Quellen und Brunnen zu genießen. Landesrat Schwärzler: "Wasser trinken ist - im wahrsten Sinne des Wortes - eine coole Sache. Es ist gesund und kalorienlos und fördert daher Wohlbefinden sowie Konzentrations- und Leistungsfähigkeit."

Vorarlberg ist ein besonders wasserreiches Land. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt fast das Doppelte des Österreich-Durchschnitts. "Wir könnten bis zu zehn Prozent des Wassers zum Trinken, Kochen oder Waschen verwenden, tatsächlich nutzen wir nur ein Prozent", erklärt Landesrat Schwärzler. Für ihn ist und bleibt der Schutz aller Gewässer das wichtigste Ziel einer nachhaltigen Wasserwirtschaft. In Vorarlberg wurden seit Ende der 1960-er Jahre mehr als 1,2 Milliarden Euro in Kanalisation und Abwasserreinigung investiert. 97 Prozent der Haushalte sind an die öffentliche Kanalisation angeschlossen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: +43 (0) 5574/511-20137
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

+43 (0) 664/62 55 668
+43 (0) 664/62 55 667

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001