ÖSTERREICH: Nachbaur bestätigt Millionen-Darlehen an Partei

Gremien sollen entscheiden, wann 14 Millionen Euro zurückgezahlt werden

Wien (OTS) - Im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Freitagsausgabe) bestätigt Klubchefin Kathrin Nachbaur, dass Frank Stronach der Partei Darlehen in Höhe von rund 14 Millionen gegeben hat: "Frank hat zehn Millionen Euro an die Partei gespendet. Den Rest hat er in Form von Darlehen gegeben. Die Parteigremien werden entscheiden, wie wir mit diesem Darlehen umgehen und bis wann wir sie zurückzahlen."

Die Gefahr einer Spaltung der Partei sieht Nachbaur nicht: "Ich glaube nicht, dass es zu Abspaltungen kommt. Das Wahlergebnis war sicher nicht so hoch, wie Frank und ich es erhofft haben. Daher ziehen wir jetzt Konsequenzen, damit wir die Strukturen in den Ländern bestmöglich aufbauen können: Frank wollte eine Teilung zwischen Landesräten und Parteiobleuten, da beides mit einem enormen Zeitaufwand verbunden ist. Es handelt sich einfach um eine Arbeitsteilung. Ich hoffe, dass wir das alles in bestem Einvernehmen schaffen."

Nachbaur will nun ein Gremium installiern, das künftig die wichtigsten Partei-Entscheidungen trifft: "Es wird künftig ein Bundesdirektorium geben, das aus den elf Mandataren, den Landesräten und Landesobleuten besteht. Ich arbeite gerade das Konzept dazu aus, nächste Woche wird es die erste Sitzung geben." Dieses Gremium soll auch über die Darlehen entscheiden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001