LR Maurice Androsch zum Welttierschutztag am 4. Oktober

Flächendeckendes Netz von NÖ Tierschutzhäusern ist gelebter Tierschutz

St. Pölten, (OTS/SPI) - Während die meisten Hunde und Katzen in Österreich wohl einen angenehmen Welttierschutztag verbringen werden, geht es vielen ihrer Artgenossen bei weitem nicht so gut. So mancher einstige Liebling ist seinem Besitzer lästig geworden und fand sich plötzlich in einem Tierschutzhaus wieder. "Niederösterreich nimmt mit seinem flächendeckenden Angebot an Tierheimen, insgesamt gibt es in unserem Bundesland 16 bewilligte Tierheime, davon 4 Schwerpunkttierheime, eine wichtige Verantwortung wahr. Mit dem bundeseinheitlichen Tierschutzgesetz wurde 2005 eine moderne Regelung geschaffen, obgleich es natürlich auch Bereiche gibt, die vor allem die Länder immer wieder vor neue Herausforderungen stellen. Einer dieser "Problembereiche" ist, neben dem 'animal hording', der Zunahme von Streunerkatzen und der Osthundenproblematik in letzter Zeit vermehrt die Wildtierhaltung und hier insbesondere die Gruppe der Reptilien. Daher wird dies auch einen Schwerpunkt in meiner kommenden Arbeit als Tierschutzlandesrat bilden. Wildtiere sind keine Streicheltiere und es bedarf daher nicht nur besonderer Vorschriften betreffend der Unterbringung und Pflege, sondern auch eines entsprechenden Verantwortungsbewusstseins seitens der Tierhalter", so Niederösterreichs Tierschutzreferent LR Ing. Maurice Androsch zum kommenden Welttierschutztag am 4. Oktober.

"Tiere nicht als Sache zu sehen, sondern als individuelle Lebewesen mit eigenen Bedürfnissen stellt die Grundvoraussetzung für eine funktionierende Mensch-Tier-Beziehung dar. Dieses Bewusstsein gilt es so früh wie möglich zu wecken, die Vermittlung von tierschutzrelevanten Themen für Kinder und Jugendliche ist für die gesamte Gesellschaft von immenser Bedeutung. Die Lebensbedingungen von Tieren, auch jene von Nutztieren in der Landwirtschaft, zu verbessern und den respektvollen Umgang mit Tieren zu stärken, sind wichtige Aufgaben für die Landespolitik. Unsere Tierheime kümmern sich verantwortungsvoll um die ihnen anvertrauten Tiere. Ihre ständigen Bemühungen für die Tiere neue Besitzer zu finden, sind eine große Hilfe. Aber auch als Anlaufstelle für Informationen zum richtigen Umgang mit Tieren erfüllen die Tierschutzhäuser unverzichtbare Aufgaben", so Androsch abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel.: 02742/9005 DW 12794, Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001