"Am Schauplatz Gericht" am 3. Oktober: Vorsicht Kamera!

Wien (OTS) - Für die "Am Schauplatz Gericht"-Ausgabe "Vorsicht Kamera!", die ORF 2 am Donnerstag, dem 3. Oktober 2013, um 21.10 Uhr zeigt, hat Nora Zoglauer einige Fälle begleitet, in denen Videosequenzen und Fotos zum Inhalt hoch emotionaler Gerichtsprozesse geworden sind:

Ehepaar A. hat sich 1993 die Hälfte eines Hauses in Baden gekauft. Die andere Hälfte bewohnt Ehepaar R. Beide Familien überwachen ihre Liegenschaften mit vielen Kameras. Aus Angst vor Einbrechern, wie sie behaupten. Doch jetzt hat das Ehepaar A. die Nachbarn auf Unterlassung geklagt. Sie meinen, die Kameras von Familie R. wären unzulässigerweise auf ihr Grundstück gerichtet.

Die Lehrerin Irene B. unterrichtete am 16. Mai 2010 in einer Kärntner Hauptschule, als sich etwas ereignete, was man als Klassiker aus diversen deutschen Spielfilmen der 1970er Jahre kennt. Als sie sich auf den Lehrersessel setzte, brach dieser zusammen. Er war von einem Schüler angeblich angesägt worden. Die Szene war von den Schülern gefilmt, dann auf Facebook gestellt und böse kommentiert worden. Für die Lehrerin war der Sturz alles andere als lustig. Sie erlitt massive Verletzungen im Rückenbereich und klagte den angeblichen Haupttäter auf Schadenersatz.

Den Hauseigentümern einer Wohnhausanlage in Simmering wird das Leben von Miteigentümerin Frau C. zur Hölle gemacht. Regelmäßig finden laute Trinkgelage in und vor der Wohnung von Frau C. statt. Sie verrichtet die Notdurft am Gang, liegt oft splitternackt vor der Tür, attackiert die Bewohner, bewirft sie mit Eiern und Müll. Die Nachbarn haben alles fotografisch dokumentiert und sich mehrfach beim Sachwalter von Frau C. beschwert. Können sie die Mitbewohnerin aus dem Haus bekommen?

Die alleinstehende 97-jährige Maria P. kam im Jänner 2012 nach einem Sturz ins Krankenhaus. Sie wirkte verwahrlost und sehr verwirrt und wurde besachwaltet. Als ihr Sachwalter erstmals in die Wohnung kam, war er schockiert. Geld und Schmuck der Millionärin, alle ihre Dokumente waren verschwunden. Wer ist der Täter?

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003