Wissenschaft zum Angreifen bei der Sonderausstellung "Rohstoffe sind Zukunft" auf der Grazer Herbstmesse 2013

Graz (OTS) - Von 3. bis 7. Oktober geht die diesjährige Grazer Herbstmesse über die Bühne: Neben den vielfältigen Ausstellungsbereichen mit mehr als 450 Ausstellern aus zehn Nationen erwartet die Besucher ein besonderes Programm-Highlight: Die faszinierende Sonderausstellung "Rohstoffe sind Zukunft".

Die diesjährige Sonderausstellung der Grazer Herbstmesse (Halle B, Foyer der Stadthalle) befasst sich, unter dem Titel "Rohstoffe sind Zukunft", mit der Welt der mineralischen Rohstoffe. Jeder Österreicher verbraucht rund 18 Tonnen davon im Jahr. Egal ob Auto, Fernseher, Mobiltelefon oder Druckerpapier - ohne die Förderung und den Einsatz mineralischer Rohstoffe wäre unser tägliches Leben unvorstellbar.

Von der Förderung, über die Aufbereitung und dem Recycling von Rohstoffen, bis hin zur Verwendung und zum Einsatz in der Industrie präsentieren "EUMICON", der "Fachverband Bergbau-Stahl" der Wirtschaftskammer Österreich, die "Wirtschaftskammer Steiermark", das "Forum mineralische Rohstoffe" sowie das "Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend", das "Land Steiermark" und die "Montanuniversität Leoben" wissenswertes über Rohstoffe auf der Messe Graz.

Mit zahlreichen Informationen, Vorführungen und Aktivitäten zum Staunen und Mitmachen wird den Besuchern das faszinierende Thema näher gebracht - und im Rahmen von Publikumsführungen gewähren die Mitarbeiter der Montanuniversität Leoben einen Blick hinter die Kulissen der Montanistik.

Live-Sprengung und Baggerfahren

Höhepunkte sind dabei unter anderem ein 28 Meter langer Rohstofftunnel, der Einblick in die verschiedenen Disziplinen der Montanistik gewährt - sowie verschiedene Maschinen zur Sortierung und Aufbereitung mineralischer Rohstoffe. Besucher haben die Möglichkeit selbst Experimente durchzuführen, ein Miniaturmodell eines Bergbau-Stollens zu betrachten oder live eine Sprengung mitzuerleben.

Wer einmal selbst ans Steuer von Bau- und Spezialmaschinen möchte, hat auf der Grazer Herbstmesse ebenfalls Gelegenheit dazu: Unter Aufsicht dürfen erwachsene Besucher Baggerfahren, mit einem Radlader ein überdimensionales Kegelspiel versuchen und mit einem Hydraulik-Bagger ihre Geschicklichkeit testen. Zudem gibt es zahlreiche Bergbau-Großgeräte zu bestaunen. Die bergmännische Tradition steht am 5. Oktober bei einem "Knappenfest" im Zentrum -mit zahlreichen Musikkapellen und dem Original Hüttenberger Reiftanz.

Speziell für Jugendliche und Kinder wird ein Info-Pfad zum Thema Rohstoffe aufgebaut. Auf einem acht Quadratmeter großen Diorama werden die Maschinenabläufe in einer Schottergrube mit ferngesteuerten Präzisionsmodellen vorgeführt. Dazu gibt es spannende Führungen sowie Vorträge des Rohstoff-Interessensverbands "EUMICON". Ein Rohstoffkino und ein spannendes Filmprogramm runden das Angebot in den Foyers der Stadthalle schließlich ab.

Das Thema Rohstoffe in Zahlen

Die heimische Mineralrohstoffwirtschaft beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an über 1.300 Betriebsstätten. Jährlich werden ca. 120 Millionen Tonnen feste mineralische Rohstoffe gewonnen und knapp eine Million Tonnen Rohöl, sowie 1,5 Milliarden Kubikmeter Erdgas gefördert.

Es werden 7,4 Millionen Tonnen Stahl, rund 370.000 Tonnen Aluminium (Sekundär) und 100.000 Tonnen Kupfer (Sekundär) produziert. Bei Wolfram hat Österreich den siebent größten Anteil der Förderung am Weltmarkt. Durch seine Expertisen und die Kompetenz unseres Landes in Ausbildung, Forschung und Entwicklung bringt Österreich zahlreiche international führende Unternehmen am Weltmarkt hervor. So gehören "voestalpine AG", "Schoeller-Bleckmann-Oilfield-Equipment", "Wienerberger" oder "Plansee" in ihren Segmenten zur Weltspitze.

"EUMICON"

"EUMICON" (European Mineral Resources Confederation) versteht sich als Schnittpunkt der internationalen Rohstoffbranche hinsichtlich Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Der Verband wurde als Wissens-und Informationsplattform der Mineralrohstoffwirtschaft ins Leben gerufen. Im Fokus stehen dabei die Gewinnung, Aufbereitung und das Recycling mineralischer Rohstoffe. Neben fundierter Meinungs- und Bewusstseinsbildung u.a. mittels Informationsveranstaltungen, Ausstellungen und Publikationen, werden konkrete Lösungssätze erarbeitet und der Austausch von Wissen forciert.

Eckdaten zur Grazer HERBSTMESSE 2013

Opening am Mittwoch, 2. Oktober ab 17 Uhr - Freier Eintritt! Donnerstag, 3. bis Montag, 7. Oktober, täglich von 10 bis 18 Uhr Eintritt: 7 Euro, ermäßigt: 4 Euro

Vergnügungspark:

Von 28. September bis 2. Oktober täglich von 12 bis 24 Uhr
Von 3. Bis 7. Oktober täglich von 10 bis 24 Uhr geöffnet Informationen & Programm: unter www.grazerherbstmesse.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Marina Koch
Marketing- und PR-Koordination
marina.koch@mcg.at
Tel.: 0316/8088-259
Mobil: 0664/8088 2259

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MCG0001