FPÖ-Wien gratuliert dem Wahlsieger HC Strache zu seinem größten Triumpf!

SPÖ und Grüne scheitern in Wien - Häupl hat den Wagen an die Wand gefahren!

Wien, 29-09-2013 (OTS/FPD) - Die Wiener FPÖ gratuliert ihrem Obmann, dem Bundespitzenkandidat der FPÖ NAbg. Heinz-Christian Strache zu seinem größten Triumpf! Diese Wahlauseinandersetzung habe eindrucksvoll bestätigt, dass eine Wende in der Republik möglich sei. Besonders die Wiener Ergebnisse lassen darauf hoffen, dass das rot-grüne Experiment in der Bundeshauptstadt ehebaldigst beendet wird. BM Häupl hat den Wagen an die Wand gefahren, so wird das mit der SPÖ jedenfalls in Wien nichts mehr, so heute der Landesparteisekretär der Wiener FPÖ, NAbg. Hans-Jörg Jenewein in einer Stellungnahme.

Besonders befriedigt zeigte sich Jenewein darüber, dass wieder einmal alle "Politberater, Journalisten und Wahlbeobachter" bei ihren Analysen dermaßen danebengelegen sind. Man muss durchaus den Schluss ziehen, ihre sonstigen Ergüsse, Analysen und Berichterstattungen seien mit ähnlicher Brillanz und Treffsicherheit verfasst worden, so Jenewein.

Faktum sei auch, dass die Verantwortlichen der Wiener SPÖ, allen voran BM Häupl, SP-Sekretär Deutsch und auch der glücklose SP-Klubobmann Schicker für dieses Fiasko mitverantwortlich zeichnen. Diese Dreierbande zeichne nicht nur für das größte Belastungspaket in der Geschichte der Bundeshauptstadt verantwortlich, diese Herrschaften sehen auch seit Jahren tatenlos zu, wie die Vizebürgermeisterin die Verkehrsteilnehmer in Wien mit ihren Schikanen und ihrer Abzocke defacto "vergewaltigt".

Eines zeige der heutige Wahlsonntag jedenfalls sehr deutlich: "Ab heute Abend beginnt in der Bundeshauptstadt der Wahlkampf für die Wiener Landtags- und Gemeinderatswahl und wenn der Wiener Bürgermeister mit einem fliegenden Koalitionswechsel hin zur Wiener ÖVP nicht doch noch eine Flucht nach vorne antritt, dann wird die Wiener FPÖ spätestens im Jahr 2015 rund um den Platz 1 in der Bundeshauptstadt mitspielen", so Jenewein abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001