Zwettler Bier finalisiert Standortausbau

Zwettl (OTS) -

  • Gesamtinvestitionen von 15 Millionen Euro
  • Präsentation der neuen Anlagen am "Tag der offenen Brauerei"
  • NEU - limitierter Jahrgangsbock 2013 "ACHAT" Honigbier

Seit dem Jahr 2010 investierte die Privatbrauerei Zwettl rund 15 Millionen Euro in den Ausbau und die Modernisierung des Standortes in der Braustadt Zwettl - das bisher umfangreichste Firmenprojekt. Nach dem Bau einer modernen Logistikhalle wurden nun wesentliche Gebäude und Anlagen in den Bereichen Füllerei, Filtration, Kesselhaus und Drucktankkeller errichtet. Auch das Besucherkonzept Brauerlebnis wurde erneuert.

Tag der offenen Brauerei

Als Abschluss der mehrjährigen Bau- und Erneuerungsphase zum Ausbau des Braustandortes Zwettl konnten die errichteten Gebäude und Anlagen am Sonntag, den 29. September 2013, erstmals einem breiten Publikum präsentiert werden. Mehr als 10.000 Gäste besuchten und besichtigten die Waldviertler Brauerei an diesem Festtag. Nach einem Gottesdienst in der Festhalle wurde von Brauereiinhaber Mag. Karl Schwarz im Beisein von Niederösterreichs Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll die Beendigung der baulichen und technischen Maßnahmen verkündet. Waldviertler Köstlichkeiten verwöhnten die zahlreichen Besucher.

Zwettler Bier fit für die Zukunft

In den letzten vier Jahren wurden insgesamt 15 Millionen Euro in Technik und Logistik der Privatbrauerei Zwettl investiert. Die schrittweise Erweiterung und Modernisierung der Abfüll- und Filtrationstechnik bezeichnet Mag. Karl Schwarz als "Operation am schlagenden Herzen". Baubeginn für die Abfüll- und Filtrationstechnik war März 2012. Mit September 2013 konnten alle neuen Anlagen in Betrieb genommen werden.

Um bestens gerüstet in die Zukunft zu blicken, wurde auch eine zusätzliche Logistikhalle um 4 Millionen Euro errichtet. 6000 m2 überdachte Fläche bietet Stellplätze für bis zu 2500 Paletten. Die Investitionen und den Ausbau des Standorts sieht der Brauerei-Chef als klares Bekenntnis zur Region. Das von der Brauerfamilie Karl Schwarz in fünfter Generation geführte Unternehmen zählt heute zu den Leitbetrieben der Region und den erfolgreichsten Privatbrauereien Österreichs.

Die Privatbrauerei ist mit diesen Investments auf dem letzten Stand der Technik und gerüstet für weiteres Wachstum in den kommenden Jahren. Zudem eröffnet die Erweiterung der Anlagen dem Unternehmen bis dato nicht abgedeckte Geschäftsfelder: So wurden im Rahmen der Modernisierung technische Vorbereitungen für die Produktion und Abfüllung von Limonadegetränken getroffen.

Ressourcenschonung als Zielsetzung

Ein wichtiger Aspekt bei der Modernisierung der Brauerei war der ökologische Gedanke. Die neuen energiesparenden Anlagen helfen den Ressourcenbedarf zu senken und der Brauerei, noch umweltschonender zu agieren. Mag. Karl Schwarz: "Durch unsere Investitionen reduzieren wir den Wasserverbrauch sowie den CO2 Ausstoß beträchtlich!"

Im Sinne des Umweltschutzes beauftragte die Zwettler Brauerei im vergangenen Jahr das Nachhaltigkeits-Forschungsinstitut SERI, eine ganzheitliche Ökobilanz des Unternehmens zu erstellen. Die Privatbrauerei und SERI haben gemeinsam Maßnahmen identifiziert, welche die Zwettler Produkte noch umweltfreundlicher machen werden:
So können im Bereich der Produktion bis zu 1.200 Tonnen CO2, 660 Tonnen nicht-erneuerbares Material und bis zu 300.000 Hl Wasser pro Jahr eingespart werden. Bei den Rohstoffen und Zutaten zum Bierbrauen achtet Zwettler auf Regionalität, was wiederum durch kurze Transportwege zum Umweltschutz beiträgt. Die Bierbrauerei bietet bestes Bier aus besten Rohstoffen der Region Waldviertel/Niederösterreich. "Wir bemerken keine Abwanderung der Konsumenten hin zu Billigprodukten - bei Bier scheinen die Österreicher verstärkt Wert auf Qualität sowie Herkunft der Rohstoffe zu legen", sieht sich Mag. Karl Schwarz in der Zwettler Firmenpolitik bestätigt.

Auf den Spuren des Bieres im Zwettler Brauerlebnis

Rundum attraktiver gestaltet wurde das Besucherkonzept der Privatbrauerei Zwettl - das Zwettler Brauerlebnis: Hier geben die Zwettler Bierbrauer Einblick in die Geheimnisse des Brauens, zeigen den Weg, der zurückgelegt werden muss, um aus Aromahopfen, Brauwasser und Braumalz ein aromatisch bitteres Pils, ein würziges Zwickl oder andere Bierspezialitäten entstehen zu lassen. Nach dem Hochwasser 2002 wurde das bestehende

Besucherkonzept inszeniert, nun, elf Jahre danach, erfolgte eine Neukonzeption. Das fertige Ergebnis wurde am Tag der offenen Brauerei den Besuchern präsentiert. Ein eigens geschaffener Brauhausraum sowie die ebenfalls neue "Bierkanzel" bieten Besuchern die Möglichkeit, die Zwettler Bierwelt vor Ort erleben zu können. Durch eine Glasfront kann selbst die Abfüllung beobachtet werden. Das Zwettler Brauerlebnis ist Montag bis Freitag 8 - 17 Uhr geöffnet, samstags 9 -14 Uhr. Führungen finden unter der Woche von 9 - 15 Uhr statt, samstags um 9 und 11 Uhr. Die überaus beliebten Dämmerschoppen finden wochentags am Abend statt. Ab dem Frühjahr 2014 öffnet die Zwettler Privatbrauerei auch an Sonntagen mit dem Zwettler Frühschoppen ihre Pforten.

ACHAT - Honigbier limitierter Jahrgangsbock 2013

"Unsere Zwettler Biere haben schon immer einen starken Bezug zu ihrer Herkunftsregion, dem Waldviertel", erklärt Mag. Karl Schwarz, Inhaber der Privatbrauerei Zwettl. Nach diesem Grundsatz der Authentizität wurde auch ACHAT, das neue Jahrgangs-Bockbier 2013, eingebraut und den Gästen des Zwettler Bierfestes vorgestellt. Dieses naturtrübe Starkbier mit 16,9Grad Stammwürze und 7,9 % Alkohol ist eine besondere Rarität, entwickelt es doch seinen vollen Geschmack und sein animierendes Aromenspiel durch eine kräftige Gabe Honig. Nach einer speziell für dieses Bier entwickelten Rezeptur wurden nicht weniger als 3.250 kg Waldviertler Blüten- und Waldhonig harmonisch mit der Kraft von Aromahopfen und einer auf den Biertypus abgestimmten Malz-Mischung vermählt. Das Honigbier ACHAT ist ab Mitte Oktober in 0,33-Liter-Flaschen im gut sortierten Lebensmittelhandel erhältlich.

Wirtschaftsfaktor Zwettler Bier

Die Privatbrauerei blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurück:
Der Jahresumsatz stieg um 1,4 Prozent auf 22,1 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr. Das von der Brauerfamilie Karl Schwarz geführte Unternehmen erzielte einen Jahresausstoß von 190.000 Hektolitern Bier, das entspricht 57 Millionen Seidel Zwettler Bier. "In den Monaten Jänner bis September 2013 konnten wir die erfreuliche Entwicklung des Unternehmens fortsetzen und den Ausstoß des Unternehmens wieder um 2 % gegenüber dem Vorjahr erhöhen, während der Gesamtmarkt heuer - bedingt durch den nassen Saisonstart - rückläufig ist", berichtet Mag. Karl Schwarz.

Zwettler Bier ist mit mehr als 100 Mitarbeitern ein wesentlicher Arbeitgeber in der Region und sichert indirekt durch Zulieferer und Vertragslandwirtschaft bei Braugerste und Hopfen noch viele zusätzliche Arbeitsplätze.

Kontinuierlich zeigt sich auch die Entwicklung der Marke Zwettler am Wiener Markt. Nach einem deutlichen Wachstum in den Jahren 2011 und 2012 (+10,4 %) konnte auch in den ersten neun Monaten 2013 in Wien ein deutliches Plus von mehr als 10 Prozent verzeichnet werden.

Anwesend waren:
Mag. Alois Huber, Geschäftsführer Spar Region Ost
KR Peter Kastner, Senior-Chef der Kastner-Firmengruppe
KR Peter & Christof Kastner, GF Kastner-Firmengruppe
KR Julius & Mag. Herbert Kienast, Eigentümer Großhandelshaus Kienast Dir. Ing. Hans Bayr, Chef der Lagerhaus Genossenschaft Zwettl Zwettler Bürgermeister Herbert Prinz
Dr. Helmut Kern, Partner der BDO Österreich
Dr. Franz Pruckner, Vorstandsvorsitzender der Waldviertler Sparkasse Bank AG
NÖ Supertalent Finalist Jürgen Thaler

Über Zwettler:

Die Privatbrauerei Zwettl mit Sitz im nördlichen Niederösterreich besteht seit 1708 und feierte 2008 das 300 Jahr Jubiläum. Der jährliche Bierausstoß von "Zwettler" belief sich 2012 auf 190.000 Hektoliter Bier. Der Gesamtumsatz des Waldviertler Familienunternehmens stieg 2012 auf 22,1 Millionen Euro an. 100 Mitarbeiter sind direkt bei der Privatbrauerei beschäftigt, indirekt sichert sie dank der Vielfalt an Zulieferern in der Region sehr viele Arbeitsplätze. 2008 wurde die Brauerei zum "Niederösterreichischen Familienunternehmen des Jahres" gekürt und 2011 mit dem NÖ Tourismuspreis ausgezeichnet. Zwettler ist Mitglied der vom Lebensministerium initiierten Aktion "Mehrweg - mehr wert", die darauf abzielt, die Vorteile der Mehrwegflasche dem Konsumenten näher zu bringen.

Rückfragen & Kontakt:

Rudolf Damberger
Marketingleiter
Privatbrauerei Zwettl
T: +43/2822/500-0
Mobil: 0676/838 50 535

Martina Macho

ACCEDO Austria GmbH
T: +43/1/533 87 00/15
Mobil: 0699/13 01 02 15

rudolf.damberger@zwettler.at martina.macho@accedogroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001