Peter Rapp: Kolumne aus dem Jenseits im Wiener Bezirksblatt

Rapp schreibt exklusiv im Wiener Bezirksblatt über seine Momente zwischen Leben und Tod

Wien (OTS/LCG) - In der morgen, Montag, erscheinenden Ausgabe des Wiener Bezirksblatts schreibt ORF-Star Peter Rapp erstmalig und exklusiv in eigenen Worten darüber, wie er dem Sensenmann entsprungen ist. In einer mitreißenden, nachdenklichen und bedrückenden Kolumne erzählt Rapp die ganze Wahrheit über seine schwersten Stunden. "Ich -mittlerweile schon etwas kraftlos - versuchte, als Reporter des Satans für Sie möglichst viel zu behalten", schildert Vollblut-Medienmann Rapp über die Momente nach der Einlieferung im Spital und kurz vor der Operation. Ob er weißes Licht am anderen Ende des Tunnels gesehen hat, verrät Rapp ebenfalls in seiner Kolumne aus dem Jenseits. Mit Hollywood wollte er schon kurz nach der Operation Kontakt aufnehmen: "Somit - Hallo Hollywood - darf ich mich ab sofort getrost 'Stentman' nennen", schreibt der Publikumsliebling über sein Erwachen nach der Operation.

Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung unter
http://presse.leisuregroup.at/echo/wbb/relaunch_20120112 zur
Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich unserer Website unter http://www.leisure.at. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Bezirksblatt
Hans Steiner
Tel.: +43 1 5247086
hans.steiner@echo.at

leisure communications - in cooperation with echo
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
akhaelss@leisure.at
http://www.leisaure.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LSC0001