"Reiseckers Reisen - Krieau" am 1. Oktober in "DIE.NACHT" von ORF eins

Staffelstart mit zehn neuen Folgen der etwas anderen Reisereportage

Wien (OTS) - Mit Brillenkamera auf der Nase und Tonaufnahmegerät in der Tasche, so tourte der oberösterreichische Dokumentarfilmer Michael Reisecker bereits vielfach durch Österreich und präsentierte mit "Reiseckers Reisen" eine innovative und eigenwillige Reisereportage in Episodenform - streng subjektiv betrachtet und im Dialekt moderiert. Ab Dienstag, dem 1. Oktober 2013, zeigt der ORF zehn neue Ausgaben von "Reiseckers Reisen - die erste davon, "Krieau", führt im Anschluss an "Willkommen Österreich" und "Science Busters" in "DIE.NACHT" um 23.25 Uhr in ORF eins in die Bundeshauptstadt: Abseits von bekannten Pfaden rund um Stephansplatz und Riesenrad findet der Filmer im Wiener Prater, dem größten Naherholungsgebiet in Wien, Leute und Geschichten, die oft spannender und größer sind, als man auf den ersten Blick vermuten würde und einen unweigerlich in ihren Bann ziehen.

"Reiseckers Reisen" ist eine Mischung aus Dokumentation und Roadmovie, mit Drang zum Ungewöhnlichen und einem erfrischenden Zugang zu Land und Leuten, die immer im Mittelpunkt stehen. Durch seine besondere Art, auf die Menschen zuzugehen, entlockt Reisecker ihnen ihre Lebensgeschichten, die von Kuriositäten, dem ganz normalen Alltag oder Eigenheiten der skurrilen Art erzählen. Durch die Brillenkamera gewinnt man dabei den Eindruck, nicht Zuseher, sondern Teil dieser Erzählungen zu sein. Für eine Spezialfolge reiste Michael Reisecker sogar in die USA.

"Reiseckers Reisen - Krieau" am 1. Oktober in ORF eins

Seinen Bus lässt Michael Reisecker für diese Folge vorerst stehen, lässt sich der Prater doch viel besser zu Fuß und auf dem Fahrrad erkunden. Die Reise beginnt auf der Prater Hauptallee, wo er einen ehemaligen Rocker trifft, der im Westernoutfit samt angeblich schussuntauglichem Colt auf der Suche nach der "Countrybühne" ist und von seinem Leben erzählt.

Wieder im Bus fährt der Filmemacher an einem riesigen Schriftzug vorbei: "Besuchen Sie die Trabrennen". Dieser Aufforderung folgt er sofort und findet sich in der Trabrennbahn Krieau, die zum Wiener Prater gehört, wieder. Neugierig begleitet er einen ehemaligen Trabrennchampion und einen Profijockey an einem Arbeitstag. Dabei lernt Reisecker nicht nur die beste Stute im Stall kennen, sondern bekommt auch einen Einblick in die lebhafte und glamouröse Vergangenheit des Trabrennsports und die derzeitige nicht ganz so rosige Situation der Wiener Trabrennbahn.

Ohne Pferdestärke geht es auf dem Rad weiter Richtung Donau zum letzten Protagonisten dieser Episode. Entlang des Ufers entdeckt Reisecker einen älteren Mann mit Wanderrucksack. Er erfährt, dass der frischgebackene Pensionist vor einer Stunde zu einem dreieinhalb Jahre dauernden Abenteuer gestartet ist, das ihn quer durch Ost- und Südeuropa führen wird. Auf ein Zelt und GPS verzichtet er gern, lieber schläft er unter Brücken und folgt seiner Intuition. Nach eigener Aussage hat sein Leben erst richtig angefangen, als er vor sieben Jahren mit dem Weitwandern begonnen hat.

"Reiseckers Reisen" ist eine Koproduktion von ORF und NGF Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003