Leitl für gemeinsame Allianz der Freien Berufe und der Wirtschaft für Standort

WKÖ-Präsident beim Anwaltstag: Kräfte bündeln für Österreich - GmbH-Reform lässt uns auf internationales Niveau aufschließen

Wien (OTS/PWK677) - "Mit der GmbH-Reform haben wir einen wesentlichen Standortnachteil beseitigt und auch die GmbH wettbewerbsfähiger gestaltet", betonte WKÖ-Präsident Christoph Leitl im Rahmen seiner Grußworte beim heute, Freitag, abgehaltenen Anwaltstag. Denn mit einem Mindeststammkapital in Höhe von 10.000 Euro, wie es in Österreich für die Gründung einer GmbH seit 1. Juli möglich ist, liege man sehr gut im europäischen Vergleich von ca. 8.000 Euro. Leitl: "Wir brauchen keine 1-Pound-Limited und keine 1-Euro-Ich-AG, sondern einen ernsthaften Beweis der Seriosität". Je nach Vorhaben des Unternehmens ist ja ein gesamter Finanzplan zu erstellen - so wie das auch bisher der Fall ist. Am Gläubigerschutz ändert sich nichts.

Die Sicherung des Wirtschaftsstandortes Österreich müsse als oberste Priorität weiterverfolgt werden, betonte der WKÖ-Präsident. Dazu sei es auch notwendig, Kräfte zu bündeln. "Deshalb lade ich die Interessenvertretungen aller Freien Berufe dazu ein, mit der Wirtschaftskammerorganisation als stärkste Stimme der heimischen Wirtschaft an einem Strang zu ziehen und eine Plattform für den Wirtschaftsstandort Österreich zu bilden", so Leitl. "Trotz abweichender Partikularinteressen, die legitim sind und die es immer wieder geben wird, müssen wir das Interesse an der Weiterentwicklung unseres Landes voranstellen. Wenn wir verstärkt mit einer Stimme sprechen, setzen wir auch international damit ein starkes Zeichen für Österreich".

Notwendig seien unter anderem weitere Schritte in Richtung Abschaffung von Veröffentlichungspflichten und eine grundlegende Reform des Gebühren- und des Gerichtsgebührengesetzes, die zu einer Reduktion dieser Gebührenlast führen müsse. Vor besonderen Herausforderungen stehe man in Bezug auf die Reform des Erbrechts, da in den nächsten Jahren zehntausende von Familienbetrieben zur Übergabe anstehen. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Stabsabteilung Rechtspolitik
Dr. Artur Schuschnigg
Telefon: +43 (0)5 90 900 4014
Fax: 114014
E-Mail: artur.schuschnigg@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005