Bauwirtschaft feiert Österreichs besten Jungmaurer und 10 Jahre BAUAkademie

Österreichs bester Jungmaurer kommt aus der Steiermark

Wien (OTS/PWK676) - Drei Tage lang wetteiferten die 24 besten Jungmaurer aus allen Bundesländern auf dem Gelände der BAUAkademie Salzburg. Eine hochkarätige Jury bewertete sowohl den Theorie-Teil als auch die praktische Arbeit. Dabei wurde akribisch auf die Qualität der Werkstücke geachtet. Am Ende siegte Dominic Winter (Stmk) vor Alexander Gschwandtner (SBG) und Martin Entholzer sowie Manuel Tiefenthaler (beide OÖ, ex aequo).

"Ich möchte im Namen der Landesinnung Salzburg allen Teilnehmern zu ihren hervorragenden Leistungen gratulieren", erklärte Landesinnungsmeister Johann Jastrinsky. "Die hier gezeigte Handwerkskunst hat uns alle - Ausbilder, Betreuer, Jury - sehr beeindruckt. Nicht umsonst gehören Österreichs Maurer international zur Weltspitze."

Josef Pein vom Fachverband der Bauindustrie ergänzte: "Ich kann allen Teilnehmern zu ihrer Berufswahl nur beglückwünschen. Mit einer Bau-Lehre stehen ihnen danach alle Möglichkeiten offen. Das Weiterbildungsangebot der Bauwirtschaft ist vielfältig. Gut ausgebildete Facharbeiter finden in der Baubranche immer einen Job."

30 Jahre Lehrbauhöfe, 10 Jahre BAUAkademie

Im Zuge der Veranstaltung beging die BAUAkademie ihr 10-jähriges Jubiläum. Bei einer feierlichen Gala wurden Initiatoren und Wegbegleiter geehrt und die Entwicklung der BAUAkademie in Wort und Bild zusammengefasst: Im Juni 1981 wurde in Guntramsdorf der erste Österreichische Lehrbauhof eröffnet. Sieben weitere folgten in den kommenden Jahren. Seit etwa 10 Jahren werden die Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen der einzelnen Standorte unter der gemeinsamen Dachmarke der BAUAkademie koordiniert angeboten. Pro Jahr besuchen 45.000 Teilnehmer rund 2.500 Veranstaltungen der BAUAkademie. Bei einer durchschnittlichen Veranstaltungsdauer von fünf Tagen bedeutet das 225.000 Teilnehmertage.

"In einer Studie haben 97% der befragten Lehrabsolventen und Ausbildungsbetriebe ihre hohe Zufriedenheit mit der Ausbildung der BAUAkademien bekundet. Auch der internationale Vergleich bestätigt eindrucksvoll den Erfolg des Ausbildungsmodells: WM-Gold 2005, EM-Gold 2010 und 2012, EM-Silber 2008 und WM-Silber erst heuer im Juli", erklärt Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel.

Mit der Ausbildung zum Facharbeiter ist die erste Stufe der Karriereleiter erreicht. Durch das durchgängige Karrieremodell der Bauwirtschaft ist der Weg nach oben (Polier, Bauleiter, Baumeister) durch gezielte Weiterbildung weit offen.

"Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der BAUAkademie möchte ich mich bei allen Funktionären, aktiven und ehemaligen Mitarbeitern sowie Initiatoren und Wegbegleitern recht herzlich für ihr Engagement bedanken", so Frömmel abschließend.

Weitere Infos zur Lehrlingsinitiative unter www.bauakademie.at

Ergebnisse vom Bundesjungmaurerwettbewerb 2013 (Top 10):
1. Dominic Winter, Steiermark, Ing. L. Gruber Bau BmbH
2. Alexander Hubert Gschwandtner, Salzburg, Spiluttini Bau GmbH
3. Martin Entholzer, Oberösterreich, Baumeister Huemer GmbH
3. Manuel Tiefenthaler, Oberösterreich, Staudinger Bau GmbH
5. Stefan Reichhold, Kärnten, BM Ing. W. Rainer Bau GmbH
6. Ludwig Ebenführer, Niederösterreich, Sandler Bau GmbH
7. Manuel Leonhartsberger, Fachverband Bauindustrie, HABAU
8. Christian Brunner, Kärnten, Rieger Bau GmbH
9. Franz Siegfried Körbler, Steiermark, Ing. Röck GmbH
10. Sebastian Neubauer, Niederösterreich, Spreitzer GmbH

Alle Ergebnisse und Fotos in Kürze auf www.baudeinezukunft.at bzw. http://bilder.deinbaumeister.at/

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Paul Grohmann, M.A.
Bundesinnung Bau
Schaumburgergasse 20
1040 Wien
Tel.: +43 1 718373734
E-Mail: presse@bau.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004