Update: Greenpeace-Protest vor russischer Botschaft in Wien

AktivistInnen fordern Freilassung der "Arctic 30"

Wien (OTS) - Nachdem Greenpeace-AktivistInnen heute vor der Gazprom Neft Trading GmbH ein Ende der riskanten Ölbohrpläne in der Arktis forderten, ging es gegen Mittag im Protestzug zur russischen Botschaft. "#Free the Arctic 30" lautet die Botschaft der rund 30 österreichischen AktivistInnen, die für die Freilassung jener 30 internationalen UmweltschützerInnen protestieren, die in Russland für den friedlichen Protest gegen Gazprom derzeit in Untersuchungshaft sitzen. Die Greenpeace-Protestaktionen finden heute und in den nächsten Tagen weltweit statt.

"Friedlicher Protest muss möglich sein, auch in Russland. Die weltweite Solidaritätswelle mit den Greenpeace-AktivistInnen und auch unabhängige Einschätzungen von Rechtsexperten zeigen, dass das harte Vorgehen der russischen Behörden untragbar ist", so Greenpeace-Sprecher Lukas Meus.

Am 18. September führte Greenpeace eine friedliche Protestaktion bei der Gazprom Bohrinsel "Prirazlomnaya" durch, um die erstmalige Erdölproduktion in arktischen Gewässern zu stoppen. Die russische Küstenwache reagierte scharf: nach dem Abfeuern von Warnschüssen und der Festnahme zweier Aktivisten durch bewaffnete Beamte, beschlagnahmten sie das Schiff und schleppten es in Richtung Murmansk, wo sich die UmweltschützerInnen derzeit in Untersuchungshaft befinden.

Tausende Menschen zeigen weltweit Solidarität mit den festgenommenen AktivistInnen und verschickten bereits über 500.000 Briefe an russische Botschaften
(http://www.greenpeace.org/austria/protest-russland/). Auch
internationale Organisationen wie der WWF, Global 2000/Friends of the Earth und Amnesty International fordern die Freilassung der Arktis Schützer.

Bildmaterial:
Fotos senden wir Ihnen gerne auf Anfrage an melanie.aldrian@greenpeace.at zu.

Rückfragen & Kontakt:

Lukas Meus, Greenpeace Arktis-Sprecher, Tel.: +43 (0)664 81 69 713
Melanie Aldrian, Greenpeace Pressesprecher, Tel.: +43 (0)664 61 26 725

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0003