Kurz: Ein Kanzler Michael Spindelegger für einen neuen Aufbruch

Faymann-Ideen hindern junge Menschen, sich etwas aufzubauen - Spindelegger steht für neuen Weg und gibt jungen Menschen Chance, mitzubestimmen – Vier Projekte für ersten 100 Tage nach der Wahl

Wien, 27. September 2013 (ÖVP-PD) "Viele junge Menschen in Österreich leiden unter hohen Gebühren und teuren Wohnungen. Gerade in den roten Städten Wien, St. Pölten und Salzburg. Eine Stimme für Faymann ist eine Stimme gegen die jungen Menschen in Österreich. Michael Spindelegger hat einen Plan vorgelegt, wie er die Jungen entlasten und fördern, sowie ihnen ein starkes Österreich übergeben will", betont Integrationsstaatssekretär und Obmann der Jungen ÖVP Sebastian Kurz. Dem gegenüber steht die SPÖ, die den jungen Menschen neue Steuern und höhere Gebühren aufbürdet: "Junge Menschen wollen eine Familie und sich etwas aufbauen, wollen ein sicheres Eigenheim und einen Arbeitsplatz. Steuern bremsen diese Entfaltung und senken die Chancen der jungen Menschen in Österreich." ****

"Wir brauchen einen neuen Aufbruch, keine neuen Steuern und keine neuen Schulden. Michael Spindelegger steht für die Menschen, die in der Früh aufstehen und hart arbeiten, um für sich und ihre Familien etwas aufzubauen. Es ist Zeit für einen Kanzlerwechsel, denn Michael Spindelegger steht für eine neue Politik. Er gibt jungen Menschen eine Chance und lässt sie Politik aktiv mitgestalten. Faymann hatte seine Chance. Er hat sie nicht genutzt. Es ist Zeit für einen Kanzlerwechsel. Es ist Zeit für einen Kanzler Michael Spindelegger."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0023