Kontaktloses Bezahlen mit Karte nun auch bei Wiener Linien

Neues Bezahlservice in Info- und Vorverkaufsstellen

Wien (OTS) - Fahrscheine und Zeitkarten für die Wiener Linien mit Karte kaufen und das ohne Eingabe eines PIN-Codes: das neue Service steht den Fahrgästen künftig in den Info- und Vorverkaufsstellen der Wiener Linien zur Verfügung. Bis 5. Oktober werden alle 17 Standorte mit den entsprechenden Geräten ausgestattet. An insgesamt 55 neuen Bankomat-Terminals kann dann rasch und unkompliziert kontaktlos mit Karte bezahlt werden. Die Wiener Linien verbessern damit ihr Service für ihre Fahrgäste weiter und ermöglichen einen raschen und unkomplizierten Zahlungsvorgang.

Und so funktioniert es: Karte an das Lesegerät heranführen und schon wird dank NFC-Technologie (Near Field Communication) der Rechnungsbetrag von bis zu 25 Euro ohne Eingabe eines PIN-Codes bezahlt.

Ausbau des Angebots in zahlreichen Info- und Vorverkaufsstellen

Möglich ist das kontaktlose Bezahlen mit Quick, Maestro-Bankomatkarten und den Kreditkarten MasterCard und Visa, wenn diese Karten über die Kontaktlos-Funktion verfügen. Damit können Fahrgäste zum Beispiel eine Wochenkarte oder eine 72-Stundenkarte der Wiener Linien kaufen. Für höhere Beträge ist weiterhin die Eingabe eines PIN-Codes erforderlich (Ausnahme: Quick-Bezahlung).

Bereits integriert ist das kontaktlose Bezahlen in mehreren Info- und Vorverkaufsstellen, etwa in Landstraße, Ottakring oder am Südtiroler Platz, sowie im Kundencenter der Wiener Linien in Erdberg. Seit 25. September kann man auch in der neu eröffneten Info- und Vorverkaufsstelle am Schottentor kontaktlos mit Karte bezahlen. Die anderen Standorte an wichtigen Knotenpunkten, wie etwa am Westbahnhof oder am Karlsplatz, werden bis 5. Oktober umgerüstet.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH & Co KG
Kommunikation
Tel.: (01) 7909-14203
presse@wienerlinien.at
www.wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001