Auer: Kanzler Michael Spindelegger als starker Partner der Landwirtschaft

Eine starke ÖVP ist ein starker Partner für die heimische Landwirtschaft – Absage an neue Steuern

Wien, 27. September 2013 (ÖVP-PD) Bei der Nationalratswahl am 29. September wird festgelegt, wer die Agrarpolitik in den nächsten Jahren gestalten wird. "Wir stellen uns schützend vor alle, die einen Hof zu bewirtschaften haben. Wir lassen nicht zu, dass den Bauern die Höfe wegbesteuert werden. Denn unsere Bauern stehen für regionale und qualitativ hochwertige Produkte. Deshalb wollen wir die flächendeckende, wettbewerbsfähige und ressourcenschonende landwirtschaftliche Produktion durch bäuerliche Familienbetriebe aufrechterhalten", betont Bauernbund-Präsident Jakob Auer, und weiter: "Es ist nicht egal, ob der Kanzler wieder Faymann heißt, dem außer neuen Steuern nichts einfällt für Österreich. Oder ob unser nächster Bundeskanzler Michael Spindelegger heißt, dem Österreichs Zukunft ein echtes Anliegen ist. Deshalb ist klar: wir kämpfen nach dem 29. September gemeinsam für die richtige Richtung im Land. Lassen wir die ÖVP den Kurs bestimmen und arbeiten wir gemeinsam für das bessere Österreich. Es ist Zeit für einen Kanzlerwechsel, Zeit für einen Kanzler Michael Spindelegger." ****

"Die ÖVP ist 365 Tage im Jahr Partner für die Landwirtschaft. Wir wissen, was wir an unseren Bäuerinnen und Bauern haben! Uns fällt das nicht nur kurz vorm Wahltag ein!", so der Bauernbund-Präsident Jakob Auer, der festhält: "Mit Michael Spindelegger und der ÖVP an der Spitze unseres Landes haben die Bauern eine starke Stimme im Bund und einen Partner, auf den sie sich verlassen können." Die ÖVP schützt die Bauern vor den Steuerplänen der SPÖ. Es bestehe "kein Grund für Neid", weil Landwirte auf ihren Äckern Ertrag erwirtschaften und daher "anbauen müssen und nicht davon abbeißen können. Faymann-Steuern belasten Haus und Hof, Grund und Boden und Hofübergaben. Aber Bauern leben nicht vom Eigentum, sondern vom Ertrag. Hier stellt sich die ÖVP schützend vor die heimische Landwirtschaft, die ein wichtiger Motor unserer Heimat ist, unsere Versorgung sichert und unsere vielfältige Kulturlandschaft bewahrt."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0006