Melchior: Ein Kanzler Michael Spindelegger statt Schuldenrucksack

Junge Menschen wollen nachhaltige Politik mit Blick auf die Zukunft – SPÖ verharrt im Stillstand und will Jungen Schuldenrucksack überlassen

Wien, 27. September 2013 (ÖVP-PD) "Die ÖVP ist die Partei, in der wir Jungen selbst Politik machen können. Eine Stimme für die ÖVP stellt sicher, dass wir Jungen auch weiterhin Gewicht in der Politik haben und unsere Forderungen nach Veränderungen in der Bildungspolitik, mehr Transparenz und weniger Schuldenmachen umgesetzt werden. Daher ist die ÖVP für uns Junge die erste Wahl", betont Axel Melchior, Generalsekretär der Jungen ÖVP, und weiter:
"Die jungen Menschen in Österreich wollen eine nachhaltige Politik, die nachfolgende Generationen nicht aus dem Auge verliert." Dafür stehen Michael Spindelegger und die ÖVP. Während die SPÖ im gestern verharrt und sich nicht den Herausforderungen der Zukunft stellt, steht die ÖVP für eine zukunftsorientierte Politik: Sichere Arbeitsplätze, auch für die Jungen, nachhaltiges Wachstum und weniger Schulden stehen im Zentrum. "Vom Pfad der Budgetkonsolidierung abzukommen, um teure Wahlzuckerl zu finanzieren, geht auf Kosten der Jungen. Hier braucht es seriöse Politik mit Blick nach vorne, wie sie Michael Spindelegger und die ÖVP machen", so Melchior. ****

"Wir Junge lassen uns die Zukunft sicher nicht durch Retroideen wie Steuererhöhungen oder noch mehr Schulden verbauen, sondern wollen eine ehrliche Politik, die auch an übermorgen denkt." Ein guter Kanzler gibt nämlich Tempo und Themen vor. Ein guter Kanzler entfesselt die Wirtschaft und schafft Arbeitsplätze. Ein guter Kanzler arbeitet für die Zukunft eines Landes. "Es ist nicht egal, ob der Kanzler wieder Faymann heißt, dem außer neuen Steuern nichts einfällt für Österreich. Michael Spindelegger und die ÖVP wollen das Land gestalten, Arbeit schaffen und Familien wie auch Unternehmen entlasten. Darum wird es Zeit für einen Wechsel an der Spitze unseres Landes. Zeit für einen Kanzler Michael Spindelegger", so Melchior abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004