Langer Tag der Flucht: Volkshilfe Präsident Weidenholzer fordert Rückkehr zu einer menschlichen Flüchtlingspolitik

Volkshilfe lädt zu Foto-Ausstellung in Wiener Neustadt und Filmabend in Linz

Wien (OTS) - Zum zweiten Mal macht das Österreich-Büro des Flüchtlingskommissariats UNHCR heuer am 27. September auf die Lage von Flüchtlingen aufmerksam.

45 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. In Syrien zeichnet sich eine der größten humanitären Katastrophen der letzten Jahrzehnte ab. Etwa ein Drittel der Bevölkerung - rund sechs Millionen der insgesamt 20 Millionen SyrerInnen - befindet sich auf der Flucht.

Volkshilfe Präsident Univ. Prof. Dr. Josef Weidenholzer fordert einmal mehr: "Menschen, die bei uns Schutz suchen, müssen sicher sein, dass sie diesen auch bekommen. Familien dürfen nicht auseinandergerissen werden, Kinder, die hier aufgewachsen sind, nicht länger in ein ihnen fremdes Land abgeschoben werden."

Bei 28 Veranstaltungen kann man heuer Einblicke in die Lebenswelten von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Österreich bekommen. Die Volkshilfe lädt zu zwei Veranstaltungen in Wiener Neustadt und Linz.

In dem gemeinsamen Projekt "Unerwünscht?" der Fotoschule Wien und der Jungen Volkshilfe wird der Alltag von Flüchtlingen und AsylwerberInnen in Österreich porträtiert. Die Ausstellung ist noch bis 20. Oktober im Stadtmuseum Wiener Neustadt zu sehen.

Die Volkshilfe Oberösterreich zeigt gemeinsam mit Caritas und SOS Menschenrechte den Film "Faceless Heroes". Der Film handelt von den Flüchtlingsdramen an den EU-Außengrenzen und begleitet eine Gruppe junger Menschen aus Afrika auf ihrer dramatischen Flucht ins Traumland Europa, die allzu oft in einem Albtraum endet.

"Das unfreundliche Gesicht der österreichischen Flüchtlingspolitik hat sich dieses Jahr allzu oft gezeigt: Polizeieinsätze in Krankenhäusern, Abschiebungen integrierter Familien, Proteste gegen die Errichtung von Unterkünften für Flüchtlinge. Das wollen und können wir nicht länger hinnehmen", mahnt Weidenholzer. "Wir müssen zurückkehren zu einer menschlichen Flüchtlingspolitik und der Asyl-Lotterie ein Ende setzen."

Die Volkshilfe ruft deshalb dazu auf, die Petition "Gegen Unmenschlichkeit" zu unterzeichnen, mit der die zukünftige Bundesregierung zu einer längst überfälligen Reform der Flüchtlingsgesetzgebung in Österreich bewegt werden soll:
http://gegen-unmenschlichkeit.at

Junge Volkshilfe: Ausstellung "Unerwünscht?"

Ort: Stadtmuseum Wiener Neustadt
Petersgasse 2a, 2700 Wiener Neustadt
Öffnungszeiten:
Mittwoch, Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertage 10:00-16:00 Uhr Donnerstag 10:00-20:00 Uhr

Volkshilfe Oberösterreich: Film und Vortrag "Traumziel Europa?"

Freitag, 27. September, 19 Uhr, Mediendeck im Offenen Kulturhaus, OK-Platz. Eintritt frei!

Rückfragen & Kontakt:

Volkshilfe Österreich
Mag. (FH) Margit Kubala
Tel.: +43 (0) 676 83 402 214
margit.kubala@volkshilfe.at
www.volkshilfe.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHO0001