Verleihung der "Franziska-Fast-Ehrenmedaillen" 2013

Volkshilfe Wien ehrt Erna Cerny, Abg. z. NR a. D. Bruni Fuchs und 1. LTPin a. D. Vzbgm.in a. D. Ingrid Smejkal für beispielgebendes soziales Engagement

Wien (OTS) - Bei einem Festakt in der Volkshilfe Wien wurden Erna Cerny, Abg. z. NR a. D. Bruni Fuchs und 1. LTPin a. D. Vzbgm.in a. D. Ingrid Smejkal am 25. September 2013 mit "Franziska-Fast-Ehrenmedaillen" ausgezeichnet. Die Ehrenmedaillen werden seit 2003 vergeben und erinnern an die ehemalige Staatssekretärin, Nationalratsabgeordnete, Volksanwältin und Vorsitzende der Volkshilfe Wien, Franziska Fast, die durch ihren jahrzehntelangen Einsatz für die Schwächsten in der Gesellschaft beispielgebend gewirkt hat.

Vorbildliches soziales Engagement

"Es ist mir eine besondere Freude, heuer drei Frauen ehren zu dürfen, die - jede auf ihre persönliche Weise - ihr Leben dem sozialen Engagement gewidmet haben", betonte Prof.in Erika Stubenvoll, Vorsitzende der Volkshilfe Wien, beim Festakt: "Gerade in Zeiten der wieder zunehmenden Armut und der knapper werdenden öffentlichen Ressourcen sind Solidarität und Hilfe der Zivilgesellschaft besonders wichtig. Die Persönlichkeiten, die wir heute auszeichnen, haben dies durch ihr Wirken in vorbildlicher Weise umgesetzt."

Die Trägerinnen der "Franziska-Fast-Ehrenmedaille" 2013

Erna Cerny ist die "Seele" des Kleiderlagers der Volkshilfe Wien in Ottakring. Die Bitte, sich darum zu kümmern, kam von Franziska Fast, als Cerny in Pension ging. Das war vor 17 Jahren. Seither sorgt Cerny dafür, dass sich Bedürftige regelmäßig mit getragener, gut erhaltener Kleidung versorgen können, organisiert Flohmärkte und hält das Kleiderlager in ihrer unvergleichlich resoluten und zupackenden Art in Ordnung. http://www.volkshilfe-wien.at/kleiderlager

Abg. z. NR a. D. Bruni Fuchs hat als Vorsitzende der Volkshilfe Wien Bezirksorganisation Favoriten fortgeführt, was ihr ganzes Leben begleitet hat: den Einsatz für die Schwächsten in der Gesellschaft, für die Jugend und Frauenfragen. Fuchs hat nach ihrer Ausbildung mehr als 20 Jahre lang als Kindergärtnerin und zuletzt als Leiterin eines Kindertagesheims gearbeitet, bevor sie Bezirksrätin und schließlich 1987 in den Wiener Landtag und Gemeinderat gewählt wurde. Sie war Präsidentin des ASKÖ und - ihr besonderes Anliegen seit 1973, als Präsidenten Allende von General Pinochet gestürzt wurde und zahllose Demokraten von den Putschisten ermordet wurden - Präsidentin der Österreichisch-Chilenischen Freundschaftsgesellschaft. Von 1994 bis 1999 war sie Abgeordnete zum Nationalrat, 1999 bis 2001 gehörte sie dem Bundesrat an. (Biografie:
http://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_02814/)

Der Volkshilfe Wien immer verbunden war auch die 1. LTPin a. D. Vzbgm.in a. D. Ingrid Smejkal. Besonders in Ihrer Zeit als Amtsführende Stadträtin für Bildung, Jugend und Familie in der Landesregierung Zilk, als 2. Vizebürgermeisterin und 2. Landeshauptmann-Stellvertreterin sowie als Erste Landtagspräsidentin hat Smejkal bis heute wichtige Maßnahmen gesetzt: die Schaffung der MA 57 Frauenabteilung der Stadt Wien, die Unterstützung der Gemeinderätlichen Behindertenkommission, die Einführung von Integrationsklassen an Wiener Pflichtschulen, die Gründung der Drogenberatungsstelle "Ganslwirt", die Schaffung der weisungsfreien Kinder- und Jugendanwaltschaft, die Einrichtung der Wiener Schuldnerberatung, usw. Ihre Karriere setzte sich als Nationalratsabgeordnete und Mitglied des Bundesrates im Parlament fort. 2007 wurde sie zur Bürgerin der Stadt Wien ernannt. (Biografie:
http://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_01885/)

Am Festakt nahmen rund 60 Gäste teil, darunter u. a. die stv. Vorsitzende der Volkshilfe Wien, Erika Nedwed, die stv. Vorsitzenden Dr. Rudolf Brenner und Karl Lacina sowie die beiden VHW-Geschäftsführer DSA Walter Kiss und Dr. Herbert Kornfeld. Stellvertretend für alle drei geehrten Frauen bedankte sich Smejkal:
"Die Franziska-Fast-Ehrenmedaille der Volkshilfe Wien ist etwas ganz Besonderes, weil Franziska Fast eine ganz besondere Persönlichkeit war. Die sozialen Themen, die ihr damals ein Anliegen waren, sind heute genauso aktuell: Viele Menschen brauchen Unterstützung und die Volkshilfe Wien ist nach wie vor für alle Menschen in problematischen Lebenssituationen da!"

Rückfragen & Kontakt:

Volkshilfe Wien
Erika Bettstein
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 1 360 64-79
Mobil: +43 676 8784 1610
mailto: bettstein@volkshilfe-wien.at
www.volkshilfe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHW0001