ASFINAG: S 36 NACH SECHS STUNDEN "LKW-BLOCKADE" WIEDER FREI

Bergung des umgestürzten und voll beladenen Sattelzugs auf Murtal Schnellstraße war kompliziert

Graz (OTS) - Ein Reifenschaden war vermutlich die Ursache, dass am Mittwoch gegen 14 Uhr ein mit Zellstoff beladener Sattelzug auf der S 36, der Murtal Schnellstraße, in Fahrtrichtung Wien umgestürzt war. Das Schwerfahrzeug kam quer über beide Fahrspuren zu liegen und blockierte die Schnellstraße. Neun Mitarbeiter der ASFINAG waren vor Ort im Einsatz, um die Unfallstelle und die Umleitung ab Knittelfeld Ost abzusichern sowie um die Bergung des Lkw zu bewerkstelligen. Sechs Stunden dauerten die Arbeiten aller Einsatzkräfte, bis der mit Papier beladene Lkw entladen und mit Hilfe eines Berge-Krans wieder aufgerichtet und abgeschleppt war.
Knapp nach 20 Uhr konnte der Autobahnmeister von Knittelfeld Josef Lieber - natürlich nach erfolgter gründlicher Reinigung der Unfallstelle - die Strecke wieder freigeben.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Walter Mocnik
Pressesprecher
Tel.: Tel.: +43 (0) 664 60108 - 13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002