Österreichische Banken sind gut kapitalisiert

Wien (OTS) - Bezug nehmend auf einen Reuters Breakingviews-Artikel vom 25.September 2013 hält die OeNB fest, dass die österreichischen Banken zum überwiegenden Teil gut kapitalisiert sind.

Die Verbesserung der Eigenmittelausstattung der österreichischen Banken setzt sich fort, die Tier-1-Ratio des österreichischen Bankensystems stieg 2012 um rund 65 Basispunkte auf 11,0%. Vergleichbare internationale Banken weisen zwar höhere Kapitalquoten aus, andererseits aber auch eine höhere Leverage. Die aktuellen Stresstests der OeNB, die diesmal im Zuge des Financial Sector Assessment Program (FSAP) in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) durchgeführt wurden, zeigten ein solides Ergebnis für das Gesamtsystem.

Wie bekannt gibt es jedoch einzelne Banken, die sich in speziellen mit der Europäischen Kommission vereinbarten Programmen befinden.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Dr. Christian Gutlederer
Pressesprecher
Tel.: (+43-1) 404 20-6900
christian.gutlederer@oenb.at
www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001