Grüner Protest bei rumänischer Botschafterin gegen Streunerhunde-Gesetz

Brunner fordert Sterilisationsprogramme für Streunerhunde statt Massen-Tötungen

Wien (OTS) - Die Grünen protestieren aufs Schärfste gegen das rumänische Gesetz, das Massentötungen von Streunerhunden ermöglichen soll. Der rumänische Verfassungsgrichtshof hat dieses Gesetz heute als verfassungskonform eingestuft. "Ich habe bereits der rumänischen Botschafterin unmissverständlich mitgeteilt, dass dieser Umgang mit sogenannten Streunerhunden für mich nicht akzeptabel ist. Die Tötung von tausenden streunenden Hunden ist kein angemessener Umgang mit dem Problem. Hier braucht es Sterilisationsprogramme und umfassende Konzepte", erklärt Christiane Brunner, Tierschutzsprecherin der Grünen.

Die rumänische Botschafterin hat bereits reagiert. "Bei einem persönlichen Treffen werde ich der Botschafterin unsere Haltung darlegen. Zur Bekämpfung der Überpopulation gibt es populationsreduzierende Methoden, die im Gegensatz langfristig wirksam sind und ohne das massenhafte Töten der Tiere auskommen. Über diese Methoden werde ich aufklären und versuchen, ein Umdenken in dieser Causa herbei zu führen", erklärt Brunner.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006