SP-Strobl an VP-Jank: Bitte einen Gang zurückschalten!

Vom Wahlkampfmodus zurück in die Sachpolitik

Wien (OTS/SPW-K) - Mit einigem Befremden reagierte der Vorsitzende des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes, Gemeinderat- und Landtagsabgeordnete Fritz Strobl auf die letzte Aussendung von VP-Jank. "Die Stadt Wien hat heute gemeinsam mit der Industriellenvereinigung (OTS0065) eine Aussendung über die in den letzten Monaten statt gefundenen konstruktiven Gespräche mit der Wiener Industrie versandt, in der jene die Zusammenarbeit mit der Stadt ausdrücklich lobt und festgestellt wird, dass man sich gemeinsam den Herausforderungen im globalen Wettbewerb stellen möchte. Frau Jank täte gut daran wieder ein paar Gänge aus dem Wahlkampfmodus zurückzuschalten. Sie muss sich letztendlich entscheiden: Ist sie die Präsidentin der Wiener Wirtschaftskammer, die seit Jahren konstruktiv in vielen Gremien der Stadt die Wirtschaftspolitik Wiens mitprägt oder ist sie eine ÖVP Scharfmacherin im Wahlkampfmodus, die den Standort Wien anpatzt und schlecht redet. Beides geht definitiv nicht", so Strobl in einer Kurzreplik auf die Wirtschaftskammerpräsidentin.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Sarina Reinthaler
Tel.: (01) 4000-81 943
sarina.reinthaler@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10008