Insgesamt 3,7 Millionen bei den 15 TV-Duellen im ORF

Bis zu 762.000 sahen Kanzlerduell

Wien (OTS) - Die 15. und letzte "Wahl 13"-Zweier-TV-Konfrontation war das Kanzlerduell zwischen Werner Faymann (SPÖ) und Michael Spindelegger (ÖVP). Die Diskussion erreichte gestern, am 24. September 2013, bis zu 762.000 Zuseherinnen und Zuseher. Im Schnitt waren 703.000 bei 26 Prozent Marktanteil (22 Prozent MA bei E-49) via ORF 2 live dabei.

Insgesamt verfolgten seit dem Auftakt am 29. August 3,702 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis) zumindest kurz eine der von Ingrid Thurnher geleiteten ORF-"Wahl 13"-TV-Konfrontationen. Das entspricht 51,3 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Im Schnitt waren 717.000 Zuschauer bei 28 Prozent Marktanteil bei jeder Konfrontation via ORF 2 live dabei. Groß war auch das Interesse bei den jungen Zuseherinnen und Zuseher mit 23 bzw. 19 Prozent Marktanteil in den Zielgruppen E-49 bzw. E-29 Jahre.

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner bedankt sich vor der morgigen Schlussrunde bei ihrem Team: "Spannend für uns und das Publikum war die Themen- und Persönlichkeitsentwicklung im Lauf der 15 Duelle. Politik in intelligenter Form interessiert und überzeugt. Ingrid Thurnher ist eine unvergleichbare Interviewerin, eine Granate des Journalismus, schnell, facettenreich, unbeirrbar. Ich bedanke mich bei einem topprofessionellen und vielseitigen Team."

Intensiv wurden die "Wahl 13"-Konfrontationen im ORF auch in den Social-Media-Angeboten diskutiert. Rund um die 15 Konfrontationen wurden mehr als 32.000 Tweets abgesetzt (nicht mitgezählt jene, die keinen # zur Nationalratswahl aufweisen).

Hervorragend angenommen wurden auch die an die "Wahl 13"-Konfrontationen anschließenden "ZiB 2"-Ausgaben mit den Analytikern Peter Filzmaier und Sophie Karmasin sowie "Faktenchecker" Rainer Hazivar. Bis zu 1,068 Millionen blieben nach den TV-Duellen dran. Im Schnitt erreichten diese acht von Armin Wolf bzw. Lou Lorenz-Dittlbacher präsentierten "ZiB 2"-Sendungen 754.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bei 36 Prozent Marktanteil (27 bzw. 20 Prozent in den jungen Zielgruppen).

Die 15 TV-Konfrontationen in chronologischer Reihenfolge

Strache - Glawischnig: 706.000 Zuschauer/29 Prozent Marktanteil Bucher - Stronach: 725.000/29 % MA Spindelegger - Stronach: 706.000/28 % MA Faymann - Bucher: 712.000/29 % MA Faymann - Stronach: 678.000/30 % MA Spindelegger - Bucher: 721.000/31 % MA Faymann - Glawischnig: 754.000/27 % MA Spindelegger - Strache: 845.000/30 % MA Strache - Stronach: 771.000/30 % MA Glawischnig - Bucher: 750.000/29 % MA Spindelegger - Glawischnig: 650.000/24 % MA Faymann - Strache: 838.000/31 % MA Strache - Bucher: 569.000/22 % MA Glawischnig - Stronach: 690.000/26 % MA Faymann - Spindelegger: 703.000/26 % MA

Runde der Oppositionsparteien

Am Donnerstag, dem 26. September, endet der Reigen der "Wahl 13"-Konfrontationen mit der "Runde der Oppositionsparteien" (ab 20.15 Uhr). Die Sendung ist, wie schon beim Kanzlerduell, in einen "Report spezial" mit Susanne Schnabl eingebettet, die dabei u. a. Alexandra Föderl-Schmid und Helmut Brandstätter zur ersten Analyse bittet und Rückblicke auf legendäre Debatten der Oppositionspolitiker in früheren Wahlkämpfen bietet.

Sämtliche TV-Konfrontationen mit Ingrid Thurnher werden für hörbehinderte Zuschauerinnen und Zuschauer auf TELETEXT-Seite 777 untertitelt, werden via ORF-TVthek auch als Live-Stream angeboten und stehen als Video-on-Demand bis nach der Wahl zur Verfügung.
Der Wahltag im ORF-Fernsehen

Am Wahlsonntag, dem 29. September, steht der ORF mit all seinen Medien ganz im Zeichen der "Wahl 13". Allein im ORF-Fernsehen wartet auf die Zuseherinnen und Zuseher mit einer siebenstündigen Live-Strecke ab 16.00 Uhr in ORF 2 die bisher umfassendste Berichterstattung von einem Wahltag. Präsentatoren sind Marie-Claire Zimmermann und Tarek Leitner, ihnen zur Seite - Peter Filzmaier und Christoph Hofinger vom für die ORF-Hochrechnungen verantwortlichen SORA-Institut. Den Beginn macht eine Doku von Tarek Leitner über historische Wahlabende seit den 70er Jahren um 16.00 Uhr. Danach folgt die erste Hochrechnung um 17.00 Uhr samt den anschließenden Reportagen und Interviews u. a. aus den Parteizentralen. Um 18.30 Uhr übernehmen die ORF-Landesstudios mit aktuellen Wahlinfos aus den Bundesländern. Weiter geht es dann wieder bundesweit um 19.00 Uhr mit "Wahl 13 - Das Ergebnis" und der "Zeit im Bild" um 19.30 Uhr. Es folgt um 20.15 Uhr eine "Diskussionsrunde der Spitzenvertreter" der Parlamentsparteien mit Ingrid Thurnher aus dem Parlament, eine "ZiB 2 spezial" mit Armin Wolf um 21.45 Uhr, der "Runde Tisch" mit Lou Lorenz-Dittlbacher um 22.20 Uhr und, zum Abschluss, eine "ZiB 24 spezial" (0.15 Uhr) mit Berichten zu den Sieger- bzw. "Verlierer"-Feiern in ORF eins. Am Tag danach steht eine 30-minütige "ZiB" um 9.00 Uhr nochmals im Zeichen der Wahl, ebenso, ausnahmsweise montags, "Der Report" um 21.05 Uhr.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007