FPÖ-LPO Ragger: Sofortige Bereitstellung der Finanzmittel für Flughafen Klagenfurt gefordert

15 Millionen Euro für Sanierung von Landebahn - LHStv. Schaunig und LR Waldner haben Mittel bereitzustellen

Klagenfurt (OTS) - In Anbetracht der Tatsache, dass der Flughafen Klagenfurt eine dringende Sanierung der Landebahn durchzuführen hat, da ansonsten der Weiterbetrieb des Flughafens auf dem Spiel stehe, fordert der freiheitliche Landesparteiobmann LR Mag. Christian Ragger die politischen Verantwortlichen auf, die notwendigen 15 Millionen Euro sofort zur Verfügung zu stellen. "Finanzreferentin Dr. Gabriele Schaunig-Kanduth und Tourismusreferent Dr. Wolfgang Waldner haben sofort im Sinne des Landes zu reagieren und die notwendigen Mittel bereitzustellen", betont Ragger.

Alle fünf Jahre wird der Flughafen von der EU zertifiziert. 2015 steht demnach die nächste Überprüfung an. "Mit dem derzeitigen Zustand der Landebahn, welche noch aus den 60er Jahren stammt, weist der Flughafen massive Mängel auf", zeigt Ragger auf. Die Einstellung des Flugbetriebes in Klagenfurt wäre gleichermaßen ein Schlag für Wirtschaft und den Tourismus. "Ich hoffe, dass sich Schaunig und Waldner ihrer Verantwortung bewusst sind und schnell handeln, bevor es zu spät ist. Die Schließung des Flughafens Klagenfurt würde dem Land erheblichen Schaden zufügen", schließt Ragger.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0004