Berlakovich zu EU-Agrarreform: Einigung bringt endlich Sicherheit für Bauern

Bedingungen für Übergangsjahr nun rasch klären

Wien (OTS) - Gestern Nacht hat es eine Einigung bei den Verhandlungen zur Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik 2014-2020 gegeben. Mitgliedsstaaten, EU-Parlament und EU-Kommission konnten sich auf einen Kompromiss verständigen, nachdem das Europäische Parlament zuletzt noch Forderungen erhoben hatte.
"Das ist ein wichtiger Durchbruch für die Bauern. Nach jahrelangen und sehr zähen Verhandlungen gibt es endlich Planungssicherheit. Österreich hat immer darauf gedrängt schnellstmöglich zu einer Einigung zu kommen. Mit dem erzielten Kompromiss kann die neue GAP ab 2015 umgesetzt werden", kommentiert Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich den Beschluss.
Auf Grundlage dieser Ergebnisse werden nun die Rechtstexte fertiggestellt. Diese sind auch die Basis für die Gestaltung des Übergangsjahres 2014. Österreich drängt auch beim Übergangsjahr auf möglichst rasche Finalisierung.

Im Herbst Kofinanzierung sichern und Umwelt- und Bergbauernprogramm fertigstellen

"Jetzt muss es rasch an die Umsetzung gehen. Es darf keine weiteren Verzögerungen mehr geben. Wichtig für die österreichischen Bäuerinnen und Bauern ist auch, dass die nationale Kofinanzierung von 50 Prozent gesichert wird und im Herbst auch das neue Umwelt- und Bergbauernprogramm fertig ausgeabreitet wird. Die Bauern brauchen Planungssicherheit und stabile Rahmenbedingungen", so Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001