FPÖ-Doppler: "Knapp 80.000 Euro Steuergeld für Coaching von Frauenministerin Heinisch-Hosek!"

Insgesamt 134.000Euro Gesamtkosten für Coachings der Minister und deren Mitarbeiter

Wien (OTS) - In seinen parlamentarischen Anfragen an die Mitglieder der Bundesregierung, hinterfragte der FPÖ-Nationalratsabgeordnete Rupert Doppler die Kosten für Coachings der Ministerbüros.

"Vier Bundesminister ließen sich in letzter Zeit persönlich auf Kosten der Steuerzahler coachen. Spitzenreiter dabei war die SPÖ-Frauenministerin Heinisch-Hosek, welche sich ihr persönliches "Mediencoaching" samt "strategischer Beratung" unglaubliche 79.836,-- Euro kosten ließ", so Doppler.

"8.124,-- Euro ließ sich ÖVP-Landwirtschaftsminister Berlakovich vom Steuerzahler für seine "Interviewcoachings" refundieren und 4.920,-- Euro kostete den Steuerzahler das persönliche "Medientraining" von ÖVP-Wissenschaftsminister Töchterle."

Aus den Anfragebeantwortungen gehe weiters hervor, dass ÖVP-Finanzministerin Fekter für sich selbst zwar keine Coachings zu Lasten der Steuerzahler in Anspruch nahm, ihr Kabinett hingegen für "Einzel- und Gruppencoachings" den Steuertopf mit 24.606,-- Euro belastete.

Angesichts dieser doch unerwartet hohen Kosten - gerade die Frauenministerin betreffend - kündigte der FPÖ-Abgeordnete Doppler an, mittels weiterer parlamentarischer Anfragen, die tatsächlichen Leistungen, die Vergabe der Aufträge, sowie die genauen Inhalte dieser Coachings prüfen zu wollen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006