10 Sender, 1 Dach: R9 vermarktet Regional-TV

10 Sender aus allen Bundesländern bündeln Kräfte / Überregionale Vermarktung mit attraktiven Paketpreisen für nationale Werbekunden

Wien (OTS) - Ein neues Kapitel in der österreichischen Fernsehgeschichte wird aufgeschlagen: Die wichtigsten Regionalfernsehsender Österreichs bündeln ihre Kräfte und wachsen unter dem Dach des Fernseh- und Contentvermarkters R9 zu einem österreichweiten Verbund zusammen. Damit erhalten überregionale Werbe- und Content-Kunden einen zentralen Ansprechpartner für die nationale Vermarktung von Werbeflächen im Regional-TV.

R9 verbindet die Stärke des Regionalfernsehens mit österreichweiter Präsenz, wie Mag. Marcin Kotlowski, Geschäftsführer der WH Medien und des Wiener Kabelfernsehsenders W24, erläutert:
"Regionalfernsehen in Österreich ist dort, wo die Menschen sind, mit Inhalten, die auf die jeweilige Region und die Zuseher zugeschnitten sind. Mit R9 machen wir diese Nähe zu den Sehern in jedem Bundesland auch für nationale Werbekunden österreichweit verfügbar."

Gemeinsam stark: 10 Sender für höhere Werbereichweite

Mit W24, schau TV, LT1, Steiermark 1, Kärnten 1, tirol tv, Ländle TV, P3 St. Pölten, N1 Niederösterreich und RTS sind zum Start von R9 die erfolgreichsten Regionalsender aus allen Bundesländern als Partner an Bord. Somit ist eine österreichweite Abdeckung gewährleistet.

"Die Breite an Sendern ist der Schlüssel zum Erfolg. Je mehr Menschen über Regionalfernsehen erreicht werden, desto interessanter sind die Werbeflächen für nationale Kunden. Davon profitieren letztlich alle, die Werbekunden wie die einzelnen Sender selbst", erklärt Wolf-Dieter Holzhey, Geschäftsführer von LT1.

Zahlen unterstreichen die Bedeutung von Regional-TV: Die Regionalsender Österreichs erreichen laut IFES-Studie pro Monat über 2 Millionen ÖsterreicherInnen ab 15 Jahren, über 350.000 Personen geben darüber hinaus an, "heute oder gestern" einen Regionalsender gesehen zu haben. Laut Teletest erreichen die Regionalsender 1,8 Prozent Tagesreichweite und 10 Prozent Monatsreichweite.

Internationales Vorbild, attraktive Angebote

Im Print- und Radiobereich gibt es diese Form der Kooperation in Österreich seit Jahren, beispielsweise mit RMS Austria für die Privatradios. Nun folgt mit R9 ein innovatives Angebot auch im Fernsehbereich. Der Blick über die Landesgrenzen zeugt vom Potenzial:
Sowohl in der Schweiz als auch in Bayern gibt es seit Jahren erfolgreiche, etablierte Regionalfernsehverbünde. Auch in Italien und England wurde dieses Modell der überregionalen Kooperation von regionalen Playern bereits erprobt.

"R9 ist die klare Antwort auf den zunehmenden Trend der Regionalität", so Rudi Kobza, Eigentümer der Mediengruppe Kobza Media. "Denn je globaler die Welt wird, desto mehr gewinnt das direkte regionale Umfeld an Bedeutung. Hinzu kommt: Buchung im österreichischen Regionalfernsehen war bislang kleinteilig und umständlich. Mit R9 gibt es für nationale Marken einen zentralen Ansprechpartner für alle Regionen Österreichs."

"Für uns ist dieses Engagement ein klares Bekenntnis zum Medienstandort und zum Prinzip des Regionalen in der Medienlandschaft. Mit dem Mediencluster investiert die Wien Holding hier langfristig", so DI Sigrid Oblak, Generaldirektorin der Wien Holding.

Die von der Bundesregierung errichtete Rundfunk- und Telekom Regulierungs (RTR) GmbH unterstützt das Projekt der regionalen Fernsehsender von Beginn an. "Es freut uns, dass hier ein neues Marktsegment in der österreichischen Medienlandschaft systematisch weiterentwickelt wird", so Dr. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der RTR-GmbH.

Mittelfristige Perspektive: Gemeinsamer Content

Dank des Zusammenschlusses der erfolgreichsten Regionalsender Österreichs kann R9 den Werbekunden österreichweite Pakete anbieten. Darüber hinaus ist es mittelfristig das Ziel des Verbunds, gemeinsam Content zu produzieren, anzubieten und gegenseitig auszutauschen. So beispielsweise soll ein gemeinsames Flächenformat in Form eines "Österreich-Bilds" etabliert werden.

Starke Medienpartner

R9 ist ein Unternehmen der Wien Holding, der Holzhey Management und Beteiligungen GmbH und der Kobza Media Gruppe. Die Wien Holding und Wolf-Dieter Holzhey stehen hinter den erfolgreichsten Regionalfernsehsendern Österreichs, W24 (Wien) und LT1 (Oberösterreich), die Kobza Media ist eine der größten österreichischen Kommunikationsgruppen mit zahlreichen Beteiligungen im Agentur- und Medienbereich.

Rückfragen & Kontakt:

Kobza Integra Public Relations GmbH
Natascha Soursos
Tel.: +43 (0) 1 - 522 55 50 - 12
E-Mail: n.soursos.@kobzaintegra.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOB0001