Blecha: SPÖ kämpft für sichere Pensionen, ÖVP verunsichert

Klare Worte von Bundeskanzler Faymann, weitere Verunsicherung durch ÖVP-Spindelegger in TV-Konfrontation

Wien (OTS/SK) - "Die SPÖ kämpft für sichere Pensionen! Bundeskanzler Werner Faymann steht für die Wertsicherung der Pensionen, für die konsequente Ablehnung unsozialer Pensionsreformen mit Nullrunden, Erhöhungen des Regelpensionsalters und eine vorzeitige Anhebung des Frauenpensionsalters. ÖVP-Obmann Spindelegger forderte Nullrunden bei den Pensionsanpassungen und ein höheres Pensionsantrittsalter der Frauen bereits ab 2014. Die ÖVP erwähnt die Wertsicherung der Pensionen in ihrem Wahlprogramm mit keinem Wort", arbeitet Karl Blecha, Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ), die deutlichen Unterschiede zwischen SPÖ-Bundeskanzler Faymann und ÖVP-Obmann Spindelegger heraus. "In der gestrigen TV-Diskussion im ORF hat Bundeskanzler Werner Faymann unsozialen Pensionsreformen eine klare Absage erteilt und ÖVP-Spindelegger nur um den heißen Brei herum geredet", betont Blecha. ****

Der PVÖ-Präsident: "Es ist Zeit, dass auch die ÖVP begreift, dass wir keine neuen Pensionsreformen brauchen, sondern eine Reform der Arbeitswelt. Mit altersgerechten Arbeitsplätzen und Strafzahlungen für Unternehmen, die ältere Arbeitnehmer in die Frühpension mobben oder in die Arbeitslosigkeit abschieben", so Blecha, der abschließend unterstreicht: "Die ältere Generation will einen Bundeskanzler, der auf ihrer Seite steht und dem sie vertrauen kann. Darum fällt uns die Entscheidung am 29. September leicht: Werner Faymann muss Bundeskanzler bleiben!" (Schluss) mo/mp

Rückfragehinweis: GS Andreas Wohlmuth, Pensionistenverband Österreichs, Telefon: 0664-48 36 138

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0007