NEOS zu Hans Zeger: "Aufruf zum Nichtwählen beschädigt unsere Demokratie"

Erstmals seit 1945 gibt es eine Chance, die Mehrheit von SPÖ und ÖVP zu brechen

Wien (OTS) - "Uns hat - kurz vor der Wahl - ein reichlich wirres Schreiben erreicht, das auch auf www.zeger.at veröffentlicht wurde. Darin behauptet Datenschützer Hans Zeger, das Ergebnis der Nationalratswahl 2013 stünde schon fest und kleine Parteien hätten keine Chance. Das ist - mit Verlaub - im besten Fall antidemokratischer Schwachsinn", so Matthias Strolz, Vorsitzender und Spitzenkandidat der wahlwerbenden Partei NEOS.

"Es gibt keine sicheren Vorwegnahmen demokratischer Wahlen, das haben wir national wie international immer wieder gesehen. Man denke an den Machtwechsel in Kärnten und Salzburg", so Strolz weiter. "NEOS ist als Bürgerbewegung einen weiten Weg gegangen und steht in allen Umfragen kurz vor dem Etappenziel, in den Nationalrat einzuziehen. Natürlich ist es schwierig, beim ersten Anlauf den Sprung ins Parlament zu schaffen. Doch NEOS wird dieses Jahrhundertprojekt erstmals in der Zweiten Republik als Bürgerbewegung gelingen. Wahlen sind der Dreh- und Angelpunkt von Demokratien. Hier wird vom Volk Macht vergeben. Wenn wir nicht mehr an Wahlen glauben, glauben wir nicht mehr an den Wert der Demokratie."

Bei Zegers Pamphlet "2013 - Nichtwählen als demokratische Verpflichtung" handelt es sich um eine Mischung aus - teils interessanten - statistischen Betrachtungen, absurden Schlüssen und zynischem Gscheiterln. "Der Schluss, dass Bürger, die Politik als Gestalten gesellschaftlicher Realitäten verstehen, der Wahlurne fernbleiben sollen, ist brandgefährlich - und schlicht falsch", so Strolz. "Wer nicht definiert, der wird definiert. Das ist eine Alltagserfahrung ebenso wie eine politische Weisheit. Wir NEOS rufen der Wählerin und dem Wähler nicht zu, er oder sie möge zu Hause bleiben. Unser Appell lautet: Politik ist der Ort, wo wir uns ausmachen, wie wir miteinander leben. Daher, ran an die Urnen. Habe Mut, erhebe deine Stimme, misch dich in deine Angelegenheiten ein!"

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Presseteam | presse@neos.eu
Stefan Egger | +43 664 88665030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001