Gehring/Walter: Nur eine Stimme für HC Strache und die FPÖ schützt die Trafikanten!

"Eine "ÖVP-Clique" in Finanzministerium, Monopolverwaltung und Wirtschaftskammer möchte den österreichischen Trafikanten offensichtlich endgültig den Garaus machen."

Wien (OTS) - "Der Wiener Trafikantentag am 22. September 2013 hat es wieder einmal bewiesen: Eine "ÖVP-Clique" in Finanzministerium, Monopolverwaltung und Wirtschaftskammer möchte den österreichischen Trafikanten offensichtlich endgültig den Garaus machen", so die freiheitlichen Trafikantenvertreter Ernst Gehring (Österreichischer Trafikantenverband/RfW) und Ronald Walter (FPÖ-Pro Mittelstand, Wien).

Wie den Ausführung der vom Finanzministerium eingesetzten Monopolverwaltungschefin Tina Reisenbichler (ÖVP) zu entnehmen war, setzt man ganz auf eine Zwangsschließung vieler kleinerer heimischer Trafiken quer über das gesamte Bundesgebiet, so Gehring und Walter. Weil man nicht eingestehen wolle, dass in den letzten Jahren den heimischen Trafikanten in fortgesetzer Art und Weise schwere ökonomische Nachteile beschert worden seien, übe man massive "Sterbehilfe". Mit "Almosenbeträgen" wolle man viele Trafikantenfamilien zur Aufgabe zwingen, anstatt endlich gemeinsam die Hausaufgaben zu machen. "Monopolverwaltung und das vom ÖVP-Wirtschaftsbündler Peter Trinkl geführte Bundesgremium der Trafikanten stehen in Sachen 800-Stück-Regelung, Handelsspanne, Zahlungsziel, Lotto-Toto, Tabaksteuer und Sterbehilfefonds vor einem einzigen Trümmerhaufen", so die freiheitlichen Trafikantenvertreter. So solle etwa die Tabaksteuer mit 1.Jänner 2014 durch Rot-Schwarz wieder massiv erhöht werden. Das Tabakmonopol sei durch die falsche Politik der Bundesregierung in "Tateinheit" mit den schwarzen Interessenvertretern in der Wirtschaftskammer massiv gefährdet.

"Nach der Nationalratswahl wird es jedenfalls noch enger für uns Trafikanten werden, deshalb sollten wir mit einem klaren Votum für HC Strache und die FPÖ der rot-schwarzen "Sterbehilfe" für die heimischen Trafikanten am 29. September ein klare Antwort geben. Nur wenn die FPÖ unter HC Strache aus den Wahlen gestärkt hervorgeht, kann es eine Besserung für die Trafikanten geben", so Gehring und Walter.

Rückfragen & Kontakt:

Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RfW Österreich)
Tel.: 01 / 408 25 20 -14
http://www.rfw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0001