Ausstellungseröffnung >SEHNSUCHT ICH< am 26.09.2013 im Essl Museum

Über 50 zeitgenössische KünstlerInnen thematisieren das Menschenbild, wie z.B. Chuck Close, dessen großformatige Gobelins erstmals im Essl Museum präsentiert werden

Klosterneuburg/Wien (OTS) - Die Ausstellung >SEHNSUCHT ICH< zeigt zeitgenössische Kunstwerke aus der Sammlung Essl, die die verschiedenen Stationen des Lebens thematisieren und folgenden Fragen nachgehen:
Was macht uns Menschen aus? Wie vermag es ein Bild, den Menschen in seinem Ich und seiner Welt zu erfassen? Was erzählt es über den Künstler/die Künstlerin?
Der Schwerpunkt liegt auf Malereien österreichischer und internationaler Künstlerinnen und Künstler sowie ausgewählten skulpturalen Arbeiten, die das Menschsein in seiner künstlerischen Vielfalt darstellen. Vertreten sind unter anderem Werke von Siegfried Anzinger, C. L. Attersee, Arik Brauer, Günter Brus, Chuck Close, Fang Lijun, Adolf Frohner, Gottfried Helnwein, Jörg Immendorff, Elke Krystufek, Maria Lassnig, Jonathan Meese, Herrmann Nitsch, Neo Rauch, Arnulf Rainer, Martin Schnur, Peter Sengl,... .

Thematisch spannen die Kunstwerke einen Bogen von Kinder- und Jugendszenen über Selbstporträts und Menschenbilder im Spannungsverhältnis zur Gesellschaft bis hin zu Reflexionen über Körper und Psyche, Vergänglichkeit und Tod.
Ein besonderes Highlight neben der "Petersburger Hängung" im Foyer sind die großformatigen Tapisserien des Fotorealisten Chuck Close, dem ein ganzer Raum gewidmet ist.

Anmeldung zur Pressekonferenz erbeten unter reuss@essl.museum

Auf Anfrage vereinbaren wir gerne Interviewtermine.

Pressekonferenz zur Ausstellung >SEHNSUCHT ICH<

mit Prof. Karlheinz Essl und Kurator Günther Oberhollenzer

Datum: 26.9.2013, um 10:00 Uhr

Ort:
Essl Museum
An der Donau-Au 1, 3400 Klosterneuburg

Ausstellungseröffnung >SEHNSUCHT ICH<

Begrüßung: Prof. Karlheinz Essl
zur Ausstellung: Günther Oberhollenzer

unter Anwesenheit vieler Künstlerinnen und Künstler

Datum: 26.9.2013, um 19:30 Uhr

Ort:
Essl Museum
An der Donau-Au 1, 3400 Klosterneuburg

Rückfragen & Kontakt:

Magdalena Reuss
Essl Museum - Kunst der Gegenwart, Presse
reuss@essl.museum
Tel. 02243/370 50 62
An der Donau-Au 1, A-3400 Klosterneuburg / Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ESL0001