Mlinar und Schreiter präsentierten in Eisenstadt aktuelle Umfrage: NEOS zieht ein, die Koalition wackelt

Guten Werte im Burgenland und österreichweit, Aufwärts-Trend hält weiter an

Wien (OTS) - Eine neue Umfrage von Gallup belegt erneut, was schon länger spürbar ist: NEOS wird am Sonntag ins Parlament einziehen. Die Werte sind österreichweit wie auch in den meisten Bundesländern vielversprechend, was NEOS Burgenland Spitzenkandidat Christian Schreiter in der letzten Woche zusätzlich motiviert: "Wir kämpfen um jede Stimme!"

Eine Online-Umfrage von Meinungsraum (Sample: 1.000, Zeitraum 9.-16.9.2013) sowie eine Telefon-Umfrage von Gallup (Sample: 1.800, Zeitraum 13.-20.9.) sehen NEOS mit 4 Prozent klar im Parlament. Ein ähnlich gutes Bild bietet die aktuelle OGM-Umfrage im Kurier. Besonders erfreulich sind überdurchschnittlich gute Ergebnisse in vielen Bundesländern - auch im Burgenland. An der Spitze liegt Vorarlberg, wo Spitzenkandidat Matthias Strolz selbst ins Rennen geht und NEOS an der 10-Prozent-Marke kratzt.

NEOS Spitzenkandidatin und LIF Vorsitzende Angelika Mlinar kann das Ende des Stillstands kaum erwarten und präsentiert wichtige Maßnahmen für Frauen, etwa die Senkung des Eingangssteuersatzes, den Ausbau der Kinderbetreuung oder ein verpflichtendes Pensionssplitting. "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist bei uns keine leere Forderung", so Mlinar. Sie fordert eine Ende der Unterscheidung von Männer- und Frauenarbeit in Kollektivverträgen sowie eine Senkung des Eingangssteuersatzes von derzeit 36,5% auf 25%, wovon insbesondere Frauen profitieren würden.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Presseteam | presse@neos.eu
Stefan Egger | +43 664 88665030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001