FP-Gudenus: Häupl-SPÖ lässt Vassilakou weiter pfuschen!

Sozialisten halten der Doppelstaatsbürgerin trotz desaströser Performance die Treue

Wien (OTS/fpd) - "Die Wiener SPÖ scheint derart vor möglichen Neuwahlen zu zittern, dass sie den Grünen völlige Narrenfreiheit einräumt", ist Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus enttäuscht darüber, dass der Misstrauensantrag gegen die glücklose Vizebürgermeisterin Vassilakou trotz des kolossalen Bauchflecks beim Projekt Mariahilfer Straße-Neu von der immer noch geeinten Verlierer-Koalition abgeschmettert wurde. Er fragt: "Wie viel Schaden muss diese Frau eigentlich anrichten, dass die SPÖ endlich eingesteht, dass es mit ihr nicht geht? Es ist traurig, aber wohl ein Faktum, dass sich die Häupl-Truppe zumindest derzeit noch ihrem Koalitionspartner weitaus näher fühlt als den Bürgern, die unter der chaotischen Politik Vassilakous zu leiden haben. Aus Angst vor Machtverlust lassen die Roten diese Dame weiter pfuschen. Das ist unverantwortlich und kurzsichtig, weil die Bürger darauf schon bei der Nationalratswahl am kommenden Sonntag eine entsprechende Antwort geben werden." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006