Stronach/Lugar: Skandalöse Datenweitergabe der Wirtschaftskammer an ÖVP

Team Stronach bringt Sachverhaltsdarstellung an Staatsanwaltschaft

Wien (OTS) - Das Team Stronach wird eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft wegen illegaler Datenweitergabe durch die Wirtschaftskammer an die ÖVP einbringen. Das kündigte heute Team Stronach Klubobmann Robert Lugar im Rahmen einer Pressekonferenz an. ÖVP-Abg. Günter Stummvoll hatte in der ORF Sendung "Hohes Haus" in einer Diskussion mit Team Stronach Kandidat Georg Vetter detailliert aufgelistet, wie viele und welche inhaltliche Anfragen seitens der Firma Magna an die Bezirksstellen der Wirtschaftskammer in der Steiermark und in Baden bei Wien gerichtet wurden.

"Es ist ein Skandal, dass die Wirtschaftskammer an die ÖVP Informationen und genaue Daten über die Anfragen von Firmen weitergibt. Die Wirtschaftskammer wird hier von der ÖVP als Wahlkampfinstrument missbraucht, und das auf Kosten der Zwangsmitglieder. Fakt ist, dass jetzt alle Firmen Angst haben müssen, dass Betriebsgeheimnisse über die Wirtschaftskammer nach außen gehen. Das ist nicht zu tolerieren", so Lugar empört.

"Diese illegale Datenweitergabe wird ein gerichtliches Nachspiel haben. Es muss lückenlos geklärt werden, wie diese Daten von der Wirtschaftskammer an die ÖVP beziehungsweisen deren Abg. Stummvoll gelangt sind", betont der Team Stronach Klubobmann.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002