Brausilvester: Heimische Brauer läuten neues Braujahr ein

Mehr Unterstützung von künftiger Regierung gefordert

Wien (OTS) - Parallel zu den mittlerweile zahlreichen Oktoberfesten rund um den Globus läutet auch die österreichische Bierbranche das neue Braujahr ein. Mit den "Festwochen der Biervielfalt" vom 23.9. bis 6.10 wird der traditionelle Übergang vom alten ins neue Braujahr - der "Brausilvester" am 30. September - gebührend gefeiert. Neben zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen von Brauereien und Gastronomie legt der Verband der Brauereien Österreichs aber auch großes Augenmerk auf die wirtschaftliche Bedeutung der heimischen Brauwirtschaft. Verbandsobmann Sigi Menz kündigt in diesem Zusammenhang an, die nächste Bundesregierung nicht zuletzt "daran zu messen, was sie für die Wirtschaftsmotoren Gastronomie und Getränkebranche tut".

Österreich ist und bleibt ein Bierland mit großer Tradition. 173 heimische Braustätten (inkl. 92 Gasthaus- und Hausbrauereien) stehen für Sortenreichtum und Geschmacksvielfalt auf höchstem Niveau. Einen großen Anteil daran hat die österreichische Landwirtschaft, die als Fundament natürliche, lokale Rohstoffe in bester Qualität liefert. Mehr als 1.000 verschiedene Biere führten 2012 zu einem Gesamtausstoß von rund 8,9 Mio. hl des Lieblingsgetränks der Nation. Dementsprechend erwirtschafteten die österreichischen Brauereien einen Umsatz von mehr als 1 Mrd. Euro im vergangenen Jahr und erbrachten Steuern in der Höhe von über 250 Mio. Euro. Zudem profitierte der Staat von rund 700 Mio. Euro durch die Bier- und Umsatzsteuer.

Bier in Österreich teurer als in Deutschland

Nach wie vor hat die Brauwirtschaft mit einer extrem hohen Besteuerung von Bier zu kämpfen. Die gesamtsteuerliche Belastung beträgt hochgerechnet fast 50 %. Die Dramatik macht auch ein Vergleich mit unseren Nachbarn deutlich: Die österreichische Biersteuer ist um das 2,5-fache höher als in Deutschland. Berücksichtigt man zudem, dass unsere Nachbarn nur 19 % Umsatzsteuer zu zahlen haben, ergibt sich aufgrund der unterschiedlichen Besteuerung ein um 20 % höherer Flaschenbierpreis in Österreich. "Diese steuerliche Belastung ist vor allem unseren Konsumentinnen und Konsumenten nicht mehr zuzumuten. Die österreichische Brauwirtschaft wird mit einer der höchsten Abgabequoten in Europa geradezu diskriminiert - damit muss Schluss sein! Wir fordern von der neuen österreichischen Regierung eine Reduktion der Biersteuer auf ein faires Niveau", führt Brauereiverbands-Obmann Sigi Menz aus. "Wir werden die zukünftige Bundesregierung an ihren Taten messen! Schon jetzt haben wir mit jährlich steigenden Kofferraumimporten zu kämpfen. Das schadet der Branche und dem Standort Österreich, an dem die österreichischen Brauereien mehr als 3.800 bestqualifizierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beschäftigen!" Ein Blick auf die Zahlen der Statistik Austria zeigt, dass die Wirtschaftssektoren Tourismus, Gastronomie und Getränke rund 10 % des österreichischen Bruttoinlandprodukts erwirtschaften. "Die Fakten sprechen für sich. Im Sinne der österreichischen Wirtschaft muss hier endlich etwas passieren", so Menz abschließend.

Die genussvollste Wahl des Jahres

In den Endspurt geht nicht nur der Nationalratswahlkampf, sondern auch die große Bierwahl 2013. Unter dem Motto "Meine Wahl ist mein Bier!" können noch bis 30. September auf www.brausilvester.at Vorzugsstimmen für das persönliche Lieblingsbier abgegeben werden. Zu gewinnen gibt es schmackhafte Brausilvester-Bierboxen, gefüllt mit 12 Bierspezialitäten aus ganz Österreich. Zudem bietet die Website den perfekten Überblick zu Veranstaltungen und Festivitäten rund um die Festwochen der Biervielfalt und den Brausilvester. Bei über 300 registrierten Events und Partys ist für jeden Bierliebhaber das Richtige dabei. Mittlerweile haben rund 10.000 Wählerinnen und Wähler von ihrem bierigen Stimmrecht gebraucht gemacht.

Unser Partner - die Gastronomie

"Für das abgelaufene Braujahr möchten wir uns ein weiteres Mal bei der heimischen Gastronomie für die gute Zusammenarbeit bedanken. Sie ist wichtiger Träger der österreichischen Bierkultur und für die Brauwirtschaft ein unverzichtbarer Partner", so Jutta Kaufmann-Kerschbaum, Geschäftsführerin des Verbandes der Brauereien Österreichs.

Um diesen Umstand zu würdigen, gibt es in diesem Jahr ein eigenes Gastronomie- Gewinnspiel. Gesucht und prämiert wird pro Bundesland der beste und originellste Vorschlag für eine Brausilvester-Party. Jeweils fünf große Bierfässer warten auf neun Gewinner. Mitmachen ist leicht: Unter http://www.ots.at/redirect/brausilvester das Fest eintragen, beschreiben sowie anmelden und im Anschluss auf den Teilnahme-Button des Gewinnspiels klicken - fertig! Die Sieger werden ebenso am 30. September bekannt gegeben.

Weiterführende Informationen zu allen Gewinnspielen, Teilnahmebedingungen und Veranstaltungen während den Festwochen der Biervielfalt und zu Brausilvester finden Sie unter www.brausilvester.at.

Fotos: www.bierserver.at

Rückfragen & Kontakt:

Verband der Brauereien Österreichs
Annemarie Lautermüller, Bakk.phil.
Zaunergasse 1-3, 1030 Wien
Tel.: +43(0)1 713 15 05

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBW0001