AVISO: Think.Eat.Save - Essen für den Müll? Mittwoch, 2. Oktober 2013

Veranstaltung des Ökosozialen Forums und der Initiative "Lebensmittel sind kostbar!" des Lebensministeriums anlässlich des Welternährungstages 2013

Wien (OTS) - Jedes Jahr werden rund 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel weltweit verschwendet oder verderben auf ihrem Weg entlang der Wertschöpfungskette. Diese Menge würde nach Einschätzung der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ausreichen, um drei Milliarden Menschen zu ernähren. Aus Befragungsergebnissen der Motivanalyse 2010 der Agrarmarkt Austria (AMA) ist der Preis eines Lebensmittels eines der Hauptkriterien für eine Kaufentscheidung. Angesichts der großen Mengen an originalen und angebrochenen Lebensmitteln im Restmüll erscheint es für Verbraucherinnen und Verbraucher schwer vorstellbar, dass zum Beispiel in Salzburg pro Jahr durchschnittlich 227 Euro auf diese Weise in den Restmüllbehältern von Privathaushalten verschwinden.

Think.Eat.Save - Essen für den Müll

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 18:00 - 19:45 Uhr
RadioKulturhaus, Großer Sendesaal
1040 Wien, Argentinierstraße 30a
Eintritt frei

18.00 Uhr: Key-Notes

  • Stjepan Tanic, Rural Infrastructure Officer der FAO
  • Sophie Karmasin, Geschäftsführende Gesellschafterin der Karmasin Motivforschung GesmbH, Wien

18.40 Uhr: Diskussion: Warum werden so viele Lebensmittel entsorgt?

  • Stephan Pernkopf, Präsident des Ökosozialen Forums
  • Franz Floss, Geschäftsführer des VKI - Verein für Konsumenteninformation
  • Johannes Kaup, ORF-Journalist (Moderation)

Anmeldung erforderlich unter anmeldung@oekosozial.at oder +43-1-2536350

Rückfragen & Kontakt:

Ökosoziales Forum
Mag. Annette Weber
weber@oekosozial.at
Tel.: 01/253635017

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSF0001