SP-Schicker: Hypo-Pleite war FP geschuldet

Wien (OTS/SPW-K) - "Offensichtlich gehn den Freiheitlichen auf Bundesebene mittlerweile so sehr die Themen aus, dass sie ihr Lamento nunmehr auf Wien verlegen müssen", kommentiert der Wiener SPÖ-Klubvorsitzende, Rudi Schicker, die Aussendung von FP-Strache von heute, Dienstag. "Wieder genügt ein Blick in die jüngere Vergangenheit und in die Bilanz von sieben Jahren Schwarz-Blau von 2000 bis 2007: Viele Generationen von Steuerzahlern werden an den Folgen noch schwer zu tragen haben. Die Hypo-Pleite alleine hat sich bereits zum größten Wirtschaftskriminalfall der Zweiten Republik gemausert", berichtet Schicker. "Die tiefe Verstrickung freiheitlicher, oranger und dann wieder freiheitlicher PolitikerInnen aus der Steiermark und in Kärnten ist mittlerweile schon gerichtsnotorisch. Bundesparteiobmann Strache muss sich daher gefallen lassen, dass wir ihn auch in Zukunft immer wieder daran erinnern werden, dass er damals schon stellvertretender Bundesparteiobmann unter Jörg Haider war", Schicker abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Sarina Reinthaler
Tel.: (01) 4000-81 943
sarina.reinthaler@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004