ORF III mit "Treffpunkt Medizin" zum Thema chronischer Schmerz und Kultfilm "Verdammt in alle Ewigkeit"

Am 18. September im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Am Mittwoch, dem 18. September 2013, überträgt ORF III ab 11.00 Uhr die zweite Sondersitzung des Nationalrats zum Thema Lehrerdienstrecht (voraussichtlich bis 14.30 Uhr). Das Team Stronach will einen Entschließungsantrag zum von der Regierung in Begutachtung geschickten Gesetzesentwurf einbringen. Klubobmann Robert Lugar will beweisen, dass sich die Regierung gegen die Gewerkschaft durchsetzen kann. Laut Lugar würde sich ein Beschluss zum Lehrerdienstrecht auf diese Weise noch vor der Wahl ausgehen. ORF III überträgt parallel zu ORF 2. In ORF 2 kommentiert Fritz Jungmayr, in ORF III kommentieren Andreas Heyer, Christine Mayer und ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs.

"kreuz und quer" beschäftigt sich im Hauptabend mit Kindstötungen und Abtreibungen in Indien sowie verbotener Liebe in Nepal.
In Indien gibt es einen deutlichen Männerüberschuss - es fehlen Frauen und Mädchen: weil man sie nicht leben lässt. Kindstötungen und Abtreibungen wegen des "falschen" Geschlechts haben zu einer prekären gesellschaftlichen Situation geführt. Für die "kreuz und quer"-Dokumentation "Sag mir, wo die Mädchen sind" um 20.15 Uhr recherchierte Christian Rathner in Indien die Hintergründe der erschütternden Fakten. Die "kreuz und quer"-Dokumentation von Dilman Dilo zeigt um 21.00 Uhr diese dramatischen Geschichten "verbotener Liebe". Vier junge Paare widersetzen sich den gesellschaftlichen Zwängen und versuchen, eine Liebesheirat gegen den Willen ihrer Eltern einzugehen: Was wie eine moderne Variante des alten Romeo-und-Julia-Stoffes wirkt, ist heute in Nepal noch beinharte Realität.

Mit dem leidvollen Thema chronischer Schmerzen beschäftigt sich um 21.50 Uhr das ORF-III-Magazin "Treffpunkt Medizin": "Wenn der Körper schreit - Diagnose und Therapie bei chronischen Schmerzen". Mit ständigen Schmerzen leben zu müssen, darf keine Option sein. Ausgebildete Schmerztherapeuten greifen auf eine ganze Reihe effektiver Behandlungsoptionen zurück. Denn Spezialisten versuchen, dem Schmerz mit einer umfassenden Diagnose auf die Schliche zu kommen, die u. a. neurologisch und orthopädisch ansetzt. Ziel der Therapie ist es, die Schmerzbahnen zu beeinflussen, bestenfalls zu unterbrechen und auch die Schmerzwahrnehmung zu verändern; wichtige Eckpfeiler sind Physio- und Psychotherapie. "Treffpunkt Medizin" hat sich auch angesehen, wie innovative Konzepte den Schmerz linden können: äußere Reize wie extreme Kälte in sogenannten Kältekammern oder der Wirkstoff Capsaicin, der auch in der Chilischote vorkommt -als getränktes Pflaster soll er den Schmerz zielgenau behandeln können.

Um 22.25 Uhr präsentiert ORF III Fred Zinnemanns achtfach Oscar-preisgekröntes Kriegsdrama "Verdammt in alle Ewigkeit" im Rahmen der internationalen Filmleiste "kult.film". G.I. Prewitt kommt noch vor dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor nach Hawaii. Dort wird er von seinem neuen Vorgesetzen Captain Holmes von Anfang an schikaniert. Als sein Freud Angelo Maggio diesen Schikanen zum Opfer fällt, beschließt Prewitt, sich zu rächen. Mit Burt Lancaster, Montgomery Clift, Frank Sinatra, Donna Reed und Deborah Kerr topbesetzte Kultliteraturverfilmung aus dem Jahr 1953, die neben 13 Oscar-Nominierungen und acht Oscar-Prämierungen zwei Golden Globes und einen Spezialpreis in Cannes erhielt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007